Saturnus (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saturnus
Allgemeine Informationen
Genre(s) Death Doom
Gründung 1991 als Assesino
1993 als Saturnus
Website http://www.saturnus.dk/
Gründungsmitglieder
Thomas Akim Grønbæk Jensen
Brian Hansen (bis 1999)
Aktuelle Besetzung
Gesang
Thomas Akim Grønbæk Jensen
Gitarre
Rune Stiassny
Gitarre
Gert Lund
Keyboard
Mika Filborne
Bass
Brian Hansen (seit 2007)
Schlagzeug
Henrik Glass
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Christian Brenner (1993)
Schlagzeug
Pouli Choir (1993)
Gitarre
Kim Sindahl (1993)
Gitarre
Mikkel Andersen (1993–1995)
Schlagzeug
Jasper Saltoft (1993–1999)
Gitarre
Morten Skrubbeltrang (1997–1998)
Gitarre
Kim Larsen (1994–1999)
Schlagzeug
Morten Plenge (2000–2001)
Schlagzeug
Henrik Glass (2001–2003)
Bass
Peter Heede (2000–2001)
Bass
Lennart E. Jacobsen (2001–2007)
Gitarre
Peter Erecius Poulsen (1998-2009)
Schlagzeug
Nikolaj Borg (2004-2009)
Gitarre
Tais Pedersen (2000-2009)
Keyboard
Anders Ro Nielsen (1993-2009)

Saturnus ist eine 1991 unter dem Namen Assesino gegründete dänische Doom-Metal-Band. Bis zum Jahre 1996 spielte die Band hauptsächlich Death Metal, was sich aber seit einem gemeinsamen Konzert mit My Dying Bride änderte.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 1991 gründet Leadsänger Thomas A. G. Jensen gemeinsam mit dem Bassisten Brian Hansen die Death-Metal-Band Assesino. Sie finden einen Gitarristen und einen Schlagzeuger, die jedoch nicht lange in der Band verweilen. Die nächste Jahre sind geprägt von einem regen Musikerwechsel.

Im Jahr 1993 nimmt die Band zum ersten Mal an einem Band-Wettbewerb teil und belegt prompt den zweiten Platz. Kurz darauf erfolgt jedoch die Trennung. Doch Thomas A. G. Jensen, Brian Hansen und Kim Sindahl finden einen neuen Schlagzeuger, mit dem es mit Assesino weitergehen konnte - Jesper Saltoft. Doch einen Monat später dreht sich das Bandkarrussel erneut und Kim Sindahl verlässt die Band. Für ihn kommt Mikkel Andersen und ein Keyboarder findet sich gleich auch noch, Anders Ro Nielsen. Daraufhin wird der Bandname in Saturnus geändert.

Im Jahr 1994 stößt Gitarrist Kim Larsen dazu. Die Musik wird unter den neu hinzugekommenen Bandmitgliedern etwas doomiger, was den Grundstein für die aktuelle Musik von Saturnus legt. Im Jahr 1995 verlässt Mikkel Andersen die Band knapp zwei Jahre nach seinem Einstieg wieder, bleibt ihr aber insofern treu, als er weiterhin mit dem Schreiben der Texte betraut wird. Die Band spielt zahlreiche Gigs in Kopenhagen mit anderen dänischen Metal-Bands.

Zu Beginn des Jahres 1996 findet der Gig von Saturnus statt, der die zukünftige musikalische Ausrichtung der Band definieren wird - das Konzert mit den Briten von My Dying Bride. Von da an lässt sich der Stil von Saturnus als eine Mischung aus Doom- und Gothic Metal definieren. Zum Ende des Jahres unterzeichnen Saturnus einen Vertrag bei dem Label Euphonious Records, einer Tochterfirma von Voices of Wonder.

Im Januar 1997 kommt das Album Paradise Belongs To You auf den Markt, was den Bekanntheitsgrad der Formation steigert. Kurz darauf wird das Sextett mit dem Gitarristen Morten Skrubbeltrang wieder komplett. Sie spielen in der ersten Hälfte des Jahres viele Konzerte, u.a. ein Fünf-Stunden-Konzert in der St. Stefan's Church an Karfreitag. Am 29. Juni 1997 treten sie im Rahmen des Roskilde-Festivals vor insgesamt über 3000 Fans auf, was von dem norwegischen Radiosender NRK aufgezeichnet wird.

Im Jahr 1998 erscheint die Mini-CD For The Loveless Lonely Nights. Im August verlässt Morten Skrubbeltrang auch schon wieder die Band und wird durch Peter Poulsen ersetzt.

Im Jahr 1999 wird das bis dahin bekannteste Album der Band von dem in der Metal-Szene einschlägig bekannten Produzenten Flemming Rasmussen (u.a. Metallicas Ride The Lightning, Master of Puppets und …And Justice for All) aufgenommen, welches ursprünglich noch in diesem Jahr veröffentlicht werden sollte, was aus - wie es auf der offiziellen Homepage der Band heißt - "seltsamen Gründen" nicht geschah. In der zweiten Hälfte des Jahres gehen sie mal wieder auf Tour, bei der es offenbar zu internen Auseinandersetzungen gekommen sein muss, denn Ende des Jahres verlassen Kim Larsen, Gründungsmitglied Brian Hansen und Jasper Saltoft die Band.

Im Jahr 2000 gewinnt die Band neue Musiker dazu: Morten Plenge am Schlagzeug, Tais Pedersen an der Gitarre und Peter Heede am Bass. Am 10. Januar erscheint endlich das im Vorjahr produzierte Album Martyre.

Nach fünfjähriger Pause erscheint im Mai 2006 der Nachfolger von Martyre: Veronika Decides To Die.

Nachdem das Lineup im Jahr 2009 bis auf Thomas Jensen und Brian Hansen fast zusammenbrach, erschien im November 2012 mit neuen Bandmitgliedern das neue Album Saturn in Ascension.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1994 - Demo
  • 1996 - Paradise Belongs To You
  • 1998 - For The Loveless Lonely Nights
  • 2000 - Martyre
  • 2006 - Veronika Decides To Die
  • 2012 - Saturn in Ascension

Quellen und Weblinks[Bearbeiten]