Satz von Brianchon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Satz von Brianchon, benannt nach dem französischen Mathematiker Charles Julien Brianchon (1783 - 1864), ist ein klassischer Lehrsatz der ebenen Geometrie.

Satz von Brianchon, Skizze
In einem konvexen Sechseck ABCDEF, das einen Kegelschnitt umschreibt (d.h. alle Seiten sind Tangenten des Kegelschnitts), schneiden sich die Diagonalen (AD,BE,CF) in einem Punkt, dem brianchonschen Punkt.

Es handelt sich hier um die duale Version des Satzes von Pascal.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]