Sauber C12

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sauber C12.JPG

Der Sauber C12 war der erste Formel-1-Rennwagen von Sauber Motorsport und wurde bei allen Rennen der Formel-1-Saison 1993 eingesetzt.

Technik und Entwicklung[Bearbeiten]

Der C12 wurde von Harvey Postlethwaite 1992 konzipiert und von Leo Ress in im Detail entwickelt.[1] Der V10 Motor mit 3,5 l Hubraum stammte von Ilmor und wurde in Zusammenarbeit mit Mercedes entwickelt. Er trug die Bezeichnung Sauber 2175.[2]

Das Benzin für den C12 kam von Elf und wie bei allen anderen Teams war Goodyear der Reifenlieferant.

Lackierung und Sponsoring[Bearbeiten]

Die Grundfarbe der C12 war schwarz. Der Front- und Heckflügel waren weiß gehalten. Auf der Motorenhaube stand der Schriftzug concept by Mercedes-Benz. Sponsorenaufkleber waren vom Ölliefernat Liqui Moly an den Seiten des Heckflügels und auf den Luftleitblechen des Frontflügels die Logos angebracht.

Fahrer[Bearbeiten]

Die Fahrer waren für alle 16 Rennen der Saison Karl Wendlinger und JJ Lehto.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Punkte Rang
Formel-1-Saison 1993 Flag of South Africa 1928-1994.svg Flag of Brazil.svg Flag of Europe.svg Flag of San Marino.svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of Portugal.svg Flag of Japan.svg Flag of Australia.svg 12 7.
OsterreichÖsterreich K. Wendlinger 29 DNF DNF DNF DNF DNF 13 6 DNF DNF 9 6 DNF 4 5 DNF 15
FinnlandFinnland J. Lehto 30 5 DNF DNF 4 DNF DNF 7 DNF 8 DNF DNF 9 DNF 7 8 DNF

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hodges: A–Z of Grand Prix Cars 1906-2001, S. 204.
  2. Cimarosti: Das Jahrhundert des Rennsports, S. 455.