Savādkuh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Savādkuh (auch Savādkoh, Savādkooh, persisch ‏سوادکوه‎) ist eine Grafschaft (Khânneshin) in der iranischen Provinz Māzandarān. Er hat eine Fläche von 2078 km² und etwa 68.000 Einwohner. Die Hauptstadt ist Pol-Sefid.

Savādkuh liegt im Süden der Provinz zwischen Firūzkuh und Qāemschahr. Savādkuh ist eines der Hauptabbaugebiete für Fluor im Nordiran. Außerdem wird Kohle, Dolomit, Gips, Kies und Sand abgebaut. Der Bezirk ist von Bergen umgeben und bekannt für Ālāscht, den Geburtsort von Reza Pahlavi, dem ehemaligen Schah und Gründer der Pahlavi-Dynastie. Neben Ālāscht liegen in Savādkuh die Städte Polefid, Zirab und Shirgah.

36.08333333333352.916666666667Koordinaten: 36° 5′ N, 52° 55′ O