Sawa Mutkurow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sawa Mutkurow
Proklamation zur Einsetzung der Interimsregierung unter Georgi Stranski und die Aufzählung ihre Mitglieder u. a. Sawa Mutkurow

Sawa Atanassow Mutkurow (bulgarisch Сава Атанасов Муткуров; * 4. Dezemberjul./ 16. Dezember 1852greg. in Tarnowo; † 3. Märzjul./ 15. März 1891greg. in Neapel, Italien) war der erste bulgarische General und der erste Träger des bulgarischen Verdienstkreuzes.

Leben[Bearbeiten]

Mutkurow wurde in Moskau erzogen, trat in Dienst der russischen Armee und nahm 1877 und 1878 am Türkenkrieg als Anführer des 54er Infanterie Regiment teil. Mutkurow war ein begeisterter Anhänger der bulgarischen Volksliberale Partei. Er war neben Sachari Stojanow einer der Anführer der Vereinigung von Bulgariens mit Ostrumelien am 6. Septemberjul./ 18. September 1885greg. und Teil der darauf folgende Interimsregierung unter Georgi Stranski. In den darauffolgenden Serbisch-Bulgarischer Krieg wurde er zum Oberstleutnant befördert und befehligte den Zentrum und rechten Flügel der Bulgarische Armee bei der Erstürmung Pirots (Schlacht von Pirot).

Mutkurow organisierte zusammen mit Stefan Stambolow den Gegenputsch gegen die nach dem prorussischen Staatsstreich vom 21. August 1886 in Sofia eingesetzte Regierung und wurde vom Fürsten Alexander bei seiner Abdankung neben Stambolow und Petko Karawelow in die Regentschaft berufen. Nach dem Regierungsantritt des Fürsten Ferdinand wurde Mutkurow 1887 Oberst und Kriegsminister in der Regierung von Stefan Stambolow.

Sawa Mutkurow trug mit seiner Einheit entscheidend für den Erfolg des Gegenputsches von 1886 gegenüber der prorussischen Kräfte war, was ihn viele politische Widersacher brachte. Hinzu kam die Niederschlagung während seiner Regentschaft von mehrere prorussische Revolten Ende 1886, Anfang 1887, die von Russland unterstützt wurden. Bei einer weiteren Revolte unter der Offiziere der bulgarischen Armee wurden in Russe auch Personen hingerichtet. Dieses und die politischen Morde am Politiker die Stambolow nahestanden, veranlasste ihn, nach seiner Zeit als Kriegsminister ins Ausland zu fliehen. Im Februar 1891 trat Mutkurow von seinem Amt zurück und wurde zum General befördert. Mutkurow starb jedoch bereits am 15. März 1891 in Neapel.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]