Sawi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Sawi sind ein Volksstamm in West-Neuguinea, Indonesien. Bis in die 1960er Jahre lebten sie als kannibalische Kopfjäger und ohne Berührung zur Zivilisation.[1]

Seither konvertierten viele Stammesangehörige zum Christentum. Im Jahr 1962 kam das Missionsehepaar Don und Carol Richardson zu diesem Volksstamm. Das Paar lebte 15 Jahre unter den Sawi. Festgehalten sind die Erfahrungen in Richardsons Buch Peace Child.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Missionary Extreme the Story of Don and Carol Richardson
  2. Was Mission bewirkt: Von Kopfjägern zu Königskindern

Literatur[Bearbeiten]

  • Don Richardson, Peace Child Taschenbuch, 248 Seiten, johannis 2007, ISBN 978-3-501-01593-3
  • Ruth Tucker: From Jerusalem to Irian Jaya: A Biographical History of Christian Missions. Zondervan, Grand Rapids, Michigan 1983, ISBN 0-310-23937-0.