Sawodoukowsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Sawodoukowsk
Заводоуковск
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Ural
Oblast Tjumen
Stadtkreis Sawodoukowsk
Bürgermeister Alexander Anochin
Gegründet 1729
Stadt seit 1960
Fläche 2959 km²
Bevölkerung 25.647 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 8,7 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 75 m
Zeitzone UTC+5
Telefonvorwahl (+7)34542
Postleitzahl 627139–627145
Kfz-Kennzeichen 72
OKATO 71 403
Website www.zavodoukovsk.ru
Geographische Lage
Koordinaten 56° 30′ N, 66° 33′ O56.566.5575Koordinaten: 56° 30′ 0″ N, 66° 33′ 0″ O
Sawodoukowsk (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Sawodoukowsk (Oblast Tjumen)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Tjumen
Liste der Städte in Russland

Sawodoukowsk (russisch Заводоуко́вск, wiss. Transliteration Zavodoukovsk) ist eine russische Stadt im westsibirischen Oblast Tjumen mit 25.647 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten]

Sawodoukowsk liegt etwa 100 km südöstlich der Gebietshauptstadt Tjumen am Fluss Bolschoi Uk, dem „Großen Uk“, welcher ein Nebenfluss des Tobol ist, sowie an der Strecke der Transsibirischen Eisenbahn am Kilometer 2236. Die nächstgelegene Stadt ist Jalutorowsk, gut 20 km nordwestlich hiervon entfernt.

Geschichte[Bearbeiten]

Erstmals erwähnt wurde Sawodoukowsk 1729 als Dorf Ukowskaja (Уковская), dessen Name vom Fluss Uk abstammt. 1787 erfolgte die Umbenennung in Sawodoukowskoje (Заводоуковское), wobei der Zusatz sawod für „Fabrik“ steht und an den ersten Industriebetrieb des Ortes erinnert – die im 18. Jahrhundert in Betrieb gewesene Brennerei.

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde der Ort nach dem Bau des Transsib-Abschnittes Tjumen–Omsk Stationssiedlung. 1960 wurde diese zur Stadt erklärt und gleichzeitig wurde ihr der heutige Namen verliehen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 8.673
1970 17.461
1979 21.450
1989 25.827
2002 25.674
2010 25.647

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft[Bearbeiten]

Sawodouwsk ist ein Zentrum der Agrarmaschinen- und Textilindustrie.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]