Saya (Musik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Saya ist ein Tanz aus den Andenländern. Sie entstand im 19. Jahrhundert im Milieu der schwarzen Sklaven.

Der Rhythmus der Saya ist schnell und von einem durchgängigen, lebendigen Trommelrhythmus geprägt. Die Taktart ist eine Mischung aus einem normalen 4/4-Takt und einem 12/8-Takt, was der Musik eine besondere Art der Funkyness beschert. Besonders bei der Jugend des Andenraums ist der Tanz noch heute sehr populär und wird auch in Diskotheken gespielt.

Weitere Instrumente, die oft in der Saya beteiligt sind, sind: Gitarre, Charango, Sicus (Panflöte) und Quena.

Saya Rhythmusschema[Bearbeiten]

Takt:            1     *     2     *
Basstrommel:     x   x   -   -   -   -    
Hohe Trommel:    -   -   -   x   x   -
Rassel:          x     x  x  x     x  x
                 1 2 3 4 5+6 1 2 3 4 5+6