Sayri Túpac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Vizekönig von Peru, Andrés Hurtado de Mendoza empfängt Sayri Túpac (aus Waman Puma de Ayalas Nueva Crónica y Buen Gobierno).

Sayri Túpac (* um 1535; † 1561), nach peruanischer Quechua-Schreibung Sayri Tupaq, war der sechzehnte Inka-König, und zwar der zweite von Vilcabamba, dem letzten Rückzugsgebiet der Inkas. Er folgte seinem Vater Manco Inca Yupanqui auf den Thron, der einen Aufstand gegen die Spanier angeführt hatte und im Jahre 1544 oder 1545 ermordet wurde. Während Sayri Túpacs Regierungszeit gab es einen Frieden mit den Spaniern, was allerdings mehr mit seinen Beratern zu tun hatte, da er gerade zehn Jahre alt war, als er den Thron bestieg.

Vorgänger Amt Nachfolger
Manco Cápac II.
Manku Qhapaq II.
Inka von Vilcabamba
1544–1561
Titu Cusi Yupanqui
Titu Kusi Yupanki