Sazerac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sazerac im Whiskey-Tumbler
Ein Sazerac in der Sazerac Bar im Roosevelt Hotel (New Orleans)

Der Sazerac ist ein klassischer Cocktail und eng mit dem Old Fashioned verwandt. Wie dieser besteht er aus einer Spirituose, Zucker, Wasser und einem Bitter. Beim Sazerac wird als Basisspirituose amerikanischer Rye Whiskey (Roggenwhiskey) oder Cognac verwendet und als Bitter Peychaud’s Bitters. Als Besonderheit tritt hinzu, dass das Gästeglas zuvor mit Absinth benetzt wird, zudem wird der Sazerac im Gegensatz zu einem Old Fashioned ohne Eis im Glas serviert.

Der Cocktail entstand im 19. Jahrhundert. Sein mutmaßlicher Erfinder, Antoine Peychaud, war ein in New Orleans ansässiger Apotheker, der seinen Peychaud’s Bitters als Medizin verkaufte. Es handelt sich um einen rötlichen, mit verschiedenen Pflanzen angereicherten Anisbitter mit einem relativ weichen Aroma. Damals konkurrierten viele Apotheker mit ihren Bittergetränken gegeneinander, was auf einen lukrativen Markt schließen lässt. Es gibt heutzutage Sammler in den Vereinigten Staaten, die sich ausschließlich auf kleine traditionelle Bitterflaschen spezialisiert haben.

In der klassischen Rezeptur des Sazerac wird Cognac oder Roggenwhiskey mit etwas Zucker und Peychaud’s Bitter verrührt und in ein mit Absinth benetztes Glas gegeben. Die Methode, das Gästeglas vorher mit Absinth zu benetzen, um eine leichte aber nicht dominante Absinth-Aromatisierung in den Drink zu bringen, ist ein Markenzeichen des Sazerac. Wird sie für andere Drinks verwendet, spricht man vom Sazerac-Style.

Im Jahre 1859 bot John Schiller erstmals im neu eröffneten Lokal The Sazerac Coffee House (deutsch etwa: Das Sazerac-Café) in New Orleans den Sazerac an. Damals wurde er noch mit Cognac gemixt, da einheimischer Whiskey noch nicht die heute bekannte Qualität aufwies. John H. Handy übernahm die Bar und änderte die Rezeptur auf Whiskey. Traditionell wird ein Sazerac wie folgt hergestellt: Zunächst wird ein Whiskey-Tumbler (Old-Fashioned-Glas), sofern er nicht im Froster vorkühlt, mit Eis und etwas Wasser befüllt. In einem separaten Rührglas werden 6 cl Roggenwhiskey (Rye), 1 cl Zuckersirup (Läuterzucker) und 3-4 Dashes (Spritzer) Peychaud’s Bitter auf Eis verrührt. Das inzwischen kalte Gästeglas wird geleert, mit einem kleinen Schuss Absinth ausgeschwenkt und der Überschuss weggegossen, danach wird der Sazerac aus dem Rührglas ohne Eis in den Tumbler geseiht und serviert.

Besonderes[Bearbeiten]

Im Jahr 2008 wollte eine Initiative mehrerer Politiker Sazerac per Gesetz zum offiziellen Staatsgetränk Louisianas erklären lassen. Nach längeren Diskussionen verabschiedete das Repräsentantenhaus von Louisiana schließlich ein Gesetz, mit dem Sazerac als „offizieller Cocktail der Stadt New Orleans“ deklariert wurde.[1]

Nachweise[Bearbeiten]

  1. La. Stat. Ann. §1420.2 [1]