Sbrutsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sbrutsch
Збруч
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Zbrucz.jpg
DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Oblast Ternopil, Oblast Chmelnyzkyj (Ukraine)
Flusssystem Dnister
Abfluss über Dnister → Schwarzes Meer
Quelle auf der Podolischen Platte
49° 43′ 35″ N, 26° 12′ 20″ O49.72630626.205544
Mündung 5 km nördlich von Chotyn in den Dnister48.53872226.442562Koordinaten: 48° 32′ 19″ N, 26° 26′ 33″ O
48° 32′ 19″ N, 26° 26′ 33″ O48.53872226.442562
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 247 km[1]
Einzugsgebiet 3300 km²[1]
Abfluss am Pegel Witkiwz[1] MQ
7 m³/s
Mittelstädte Wolotschysk
Kleinstädte Husjatyn

Der Sbrutsch (ukrainisch Збруч; polnisch Zbrucz) ist ein linker Nebenfluss des Dnister im Westen der Ukraine.

Der Sbrutsch entspringt auf der Podolischen Platte. Er fließt in überwiegend südlicher Richtung. Dabei bildet er die Grenze zwischen den Oblaste Ternopil und Chmelnyzkyj. Am Flusslauf liegen die Städte Wolotschysk und Husjatyn. Schließlich mündet er 5 km nördlich von Chotyn in den Dnister.

Der Sbrutsch hat eine Länge von 247 km. Er entwässert ein Areal von 3300 km². Der mittlere Abfluss beträgt 7 m³/s.[1]

Der Sbrutsch bildete von 1772 bis 1918 die Grenze zwischen Österreich-Ungarn und dem zaristischen Russland, von 1920 bis 1939 die östliche Grenze der Republik Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sbrutsch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Artikel Sbrutsch in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)