Scalpay (Innere Hebriden)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scalpay
Blick von Scalpay nach Süden auf Skye
Blick von Scalpay nach Süden auf Skye
Gewässer Inner Sound (Atlantischer Ozean)
Inselgruppe Innere Hebriden
Geographische Lage 57° 18′ 7″ N, 5° 58′ 17″ W57.301944444444-5.9713888888889398Koordinaten: 57° 18′ 7″ N, 5° 58′ 17″ W
Scalpay (Schottland)
Scalpay
Fläche 24,8 km²
Höchste Erhebung Mullach na Càrn
398 m
Einwohner 4
<1 Einw./km²
Lage von Scalpay nordöstlich von Skye
Lage von Scalpay nordöstlich von Skye

Scalpay (schottisch-gälisch: Sgalpaigh, deutsch „Schiffsinsel“) ist eine schottische Insel, die zu den Inneren Hebriden gehört. Sie liegt nahe der Nordostküste von Skye nordwestlich des Ortes Broadford und südlich der Insel Raasay. Die Insel ist 24,8 km² groß. Der höchste Punkt Scalpays ist mit 398 Metern der Berg Mullach na Càrn.

Die Insel befindet sich in Privatbesitz. Es gibt dort eine Rotwild-Farm. Die Insel ist hauptsächlich von Heidelandschaft geprägt, wurde früher aber auch forstwirtschaftlich genutzt. Auf der Insel leben das Besitzerehepaar und zwei Angestellte.

Die Insel gehörte ab etwa 1890 dem Schiffsmagnaten Donald Currie, auf dessen Initiative hier die ersten Straßen gebaut wurden und größere Aufforstungsmaßnahmen durchgeführt wurden.[1]

Im gälischen Sprachgebrauch wird die Insel oft Sgalpaigh an t-Sratha genannt, um sie von Sgalpaigh in der Nähe von Harris zu unterscheiden.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Website von Scalpay (englisch), abgerufen am 20. Mai 2012
  2. Iain Mac an Tailleir, „Placenames“, S. 103, Pàrlamaid na h-Alba (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]