Scampi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Dieser Artikel bezieht sich auf die in der Gastronomie übliche Bezeichnung für den Kaisergranat (Nephrops norvegicus). Für den Artikel über Standard CMMI Appraisal Method for Process Improvement, siehe SCAMPI.
Ein Teller mit Scampi in Tomatensauce auf Farfalle

Als Scampi [ˈskampi] (ital. Plural von scampo) wird in Italien und anderen Mittelmeerländern der Kaisergranat (Nephrops norvegicus) bezeichnet. Der Begriff hat sich vor allem in der Gastronomie durchgesetzt und ist heute international gebräuchlich. Wenn im deutschen Sprachraum „Scampi“ angeboten werden, handelt es sich jedoch oft um Garnelen, zu deren Gruppe der Kaisergranat nicht gezählt wird.

Sie werden in den Küstenregionen Kroatiens als geschätzte Delikatesse verkauft. Beliebte Rezepte sind Scampi alla Buzzara (kroatisch: škampi na buzaru) oder Scampi vom Grill. Die ursprüngliche kroatische Bezeichnung in der Fachliteratur war rak norveški, "Norwegischer Krebs", umgangssprachlich hat sich jedoch das aus dem Italienischen übernommene škamp (Pl.: škampi) durchgesetzt.