Schöllkrippener Forst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeindefreies Gebiet Schöllkrippener Forst

Der Schöllkrippener Forst ist ein 18,09 km² großes gemeindefreies Gebiet im Landkreis Aschaffenburg und liegt im nördlichen Teil des bayerischen Spessarts. Das Areal ist komplett bewaldet. Der Forst ist nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen, naheliegenden Gemarkung der Gemeinde Sommerkahl.

Geografie[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

Das Gebiet liegt östlich des namensgebenden Marktes Schöllkrippen. Die höchste Erhebung ist der Spindelberg mit 520 m ü. NN. Im westlichen Teil erhebt sich der Reuschberg (415 m), in dessen Gipfelnähe sich ein markanter Sendemast befindet. Im Gebiet liegen zwei Exklaven von Sommerkahl.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Gemeinde
Kleinkahl
Wiesener Forst
(Gemeindefreies Gebiet)
Markt
Schöllkrippen
Nachbargemeinden Gemeinde
Heinrichsthal
Gemeinde
Sommerkahl
Sailaufer Forst
(Gemeindefreies Gebiet)
Heinrichsthaler Forst
(Gemeindefreies Gebiet)

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Burgstall Altenburg
  • Auf dem Gipfel des Reuschbergs befindet sich der Burgstall Altenburg, eine heute nicht mehr erhaltene, mittelalterliche Höhenburg.
  • Im nördlichen Teil des Gebietes liegt die Kleinkahlquelle, eine der größeren Schichtquellen im Spessart.

Verkehr[Bearbeiten]

Durch den Schöllkrippener Forst verlaufen die Kreisstraßen AB 19 von Vormwald zum Engländer, die AB 20 (Spessart-Höhenstraße) und die Kreisstraße AB 2 von Edelbach nach Heinrichsthal.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schöllkrippener Forst – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

50.0917329.299669Koordinaten: 50° 5′ 30″ N, 9° 17′ 59″ O