Schön bis in den Tod

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Schön bis in den Tod
DVD: Sorority Row – Schön bis in den Tod
Originaltitel Sorority Row
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2009
Länge 101 Minuten
Altersfreigabe FSK keine Jugendfreigabe
Stab
Regie Stewart Hendler
Drehbuch Josh Stolberg
Pete Goldfinger
Produktion Darin Holander
Mike Karz
Musik Lucian Piane
Kamera Ken Seng
Schnitt Elliot Greenberg
Besetzung

Schön bis in den Tod, auch bekannt unter dem Titel Sorority Row, ist ein Horrorfilm aus dem Jahre 2009 von Regisseur Stewart Hendler. Die Hauptrolle spielt Briana Evigan, bekannt aus Step Up to the Streets (2008). Das Drehbuch stammt von Josh Stolberg und Pete Goldfinger, die auch das Drehbuch für Alexandre Ajas Piranha 3D (2010) verfasst haben.

Handlung[Bearbeiten]

Die Freundinnen Jessi, Cassidy, Ellie, Claire, Chugs und Megan sind alle Mitglieder der Studentinnenvereinigung „Theta Pi“. Als Megan von ihrem Freund betrogen wird, sinnen die hübschen Frauen auf Rache. Während einer rauschenden Party in ihrem Verbindungshaus geben sie Garett, Megans Freund, ein paar Pillen, die er ihr verabreichen soll, um sie gefügig zu machen. Was er nicht ahnt: die Pillen sind völlig wirkungslos. Als er mit Megan im Bett liegt und sie anfangen rumzuknutschen, beginnt sie plötzlich zu zucken und ihr läuft weißer Schaum aus dem Mund. Der völlig verängstigte Garett sucht Hilfe bei ihren Freundinnen, diese haben das ganze per Webcam verfolgt. Zusammen mit Garett transportieren sie die vermeintliche Leiche auf einen alten Schrottplatz. Sie gaukeln ihm vor, sie müssten nun die Leiche zerteilen, doch plötzlich holt der völlig verstörte Garett ein Radkreuz heraus und bohrt es Megan durch die Brust. Jetzt geraten auch die Freundinnen in Panik; Megan stirbt und die passiven Mittäter sind machtlos. Die Anwesenden schwören niemandem etwas über diese Nacht zu verraten und werfen Megans Leichnam in einen alten Brunnenschacht.

Acht Monate später: Die Mädchen machen ihren Collegeabschluss; alle bis auf Cassidy haben das grauenvolle Ereignis inzwischen verdrängt. Doch ein kostümierter Killer ist den Mädchen auf der Spur. Bei einer Besprechung in der Küche des Vereinshauses bekommen die Theta-Pi-Schwestern eine MMS, in der eine Hand mit Radkreuz zu sehen ist.

Chugs muss zu ihrem Arzt, um ihre Pillen abzuholen. Dr. Rosenberg drängt Chugs mit ihm zu schlafen, womit diese widerwillig einverstanden ist. Man sieht Chugs vom Schlafzimmer ins Bad laufen und hört komische Metallgeräusche aus dem Flur. Der Doktor will nachsehen und plötzlich bohrt sich ein Radkreuz durch seinen Kopf. Bei ihrer Rückkehr ins Schlafzimmer findet Chugs Dr. Rosenberg nicht mehr vor. Gelangweilt legt sie sich auf ein Sofa und trinkt einen Schluck aus einer Sektflasche; in diesem Moment schlägt der Killer auf den Flaschenboden und Chugs erstickt.

Nachdem die übrigen Mädchen weitere makabre Handynachrichten erhalten, kommen sie zu dem Schluss, dass nur der verstörte Garett oder eine wiederauferstandene Megan die Absender sein können. Um Megan auszuschließen, fahren sie zum Schrottplatz. Dort finden sie zufällig Garett mit aufgeschnittenen Pulsadern. Cassidy lässt sich in den ausgetrockneten Brunnen abseilen. Es liegt keine Leiche auf dem Grund, aber dafür hat jemand „Theta-Pi must die“ an die Wand geschrieben.

Zurück im Haus der Studentenverbindung beginnt für die Mädchen eine Auseinandersetzung auf Leben und Tod. Eine nach der anderen wird ermordet und das Haus gerät in Brand. Als Cassidy dem Mörder schließlich gegenübersteht, entpuppt sich der Unbekannte als ihr Freund Andy. Dieser begründet sein Vorgehen damit, dass er mit ihr ein normales Leben führen wollte und daher alle anderen, die an der Sache damals beteiligt waren, töten wollte, da diese einigen Leuten die Tat doch verraten hätten. Er möchte mit ihr fliehen, aber vorher noch Ellie töten. Jedoch gelingt es den Mädchen, ihn zu überwältigen, und Andy stürzt am Ende durch den mittlerweile durchgebrannten Boden in den Keller. Anschließend rückt die Feuerwehr an und löscht das Feuer.

Fünfzehn Monate später wird das Haus von „Theta Pi“ wiedereröffnet und die Schwestern feiern dies. Maggie ist nun auch Mitglied. In der letzten Szene sieht man die Hand einer Gestalt, die eine Gartenkelle hält. Am Handgelenk ist eine Narbe zu erkennen, welche darauf schließen lässt, dass es sich um Megans Freund Garett handelt.

Kritik[Bearbeiten]

Das Lexikon des Internationalen Films befand, die Produktion sei ein „[k]onventionell-drastisches Slasher-Film-Remake“. Es beinhalte „klischeehaften Figuren und abgenutzten Spannungsszenen“.[1]

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • Ist das Remake des Horrorfilmes The House on Sorority Row von 1983.[2]
  • Es wurde im US-Bundesstaat Pennsylvania gedreht, unter anderem im Militärmuseum in Pittsburgh.[3]
  • Der Film sollte eigentlich eine Teenager-Komödie werden, so der Regisseur Stewart Hendler.
  • Die Einnahmen betrugen 11 Mio Dollar.[4]

Soundtrack[Bearbeiten]

  1. Tear Me Up – Stefy Ray
  2. Get U Home (Paul Oakenfold Remix) – Shwayze
  3. GhostsLadytron
  4. I Get AroundDragonette
  5. 42 West Avenue – Cashier No 9
  6. Get Up – A.D.
  7. Alcoholic – Cash Crop
  8. Break It Down – Alana D
  9. I Like Dem Girls – Sizzle C
  10. This Night – Ron Underwood
  11. Say What You Want – The DeeKompressors
  12. Tears For AffairsCamera Obscura
  13. Doin’ My Thing – King Juju
  14. I’m Good, I’m Gone (Black Kids Remix) – Lykke Li
  15. Emergency – Aimee Allen

Weitere verwendete Musiktitel:[5]

  • I like dem Girls – Chris Classic
  • Petite Promenade
  • Goodbye Summer – The Daylights
  • Petit PaysCesária Évora
  • Afternoons with You – Jeff Babko
  • Jealous of My BoogieRuPaul
  • No You GirlsFranz Ferdinand
  • I Want Your LoveChromatics

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Schön bis in den Tod im Lexikon des Internationalen Films. Abgerufen am 15. Juni 2014.
  2. Sorority Row DVD Arrives Early 2010 auf imdb.com
  3. http://www.imdb.com/title/tt1232783/locations
  4. Will 'Red' be So Good Not Even Summit Can Mess It Up? auf imdb.com
  5. IMDb