Schönteichen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Schönteichen
Schönteichen
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Schönteichen hervorgehoben
51.314.05222Koordinaten: 51° 18′ N, 14° 3′ O
Basisdaten
Bundesland: Sachsen
Landkreis: Bautzen
Verwaltungs-
gemeinschaft:
Kamenz-Schönteichen
Höhe: 222 m ü. NHN
Fläche: 44,96 km²
Einwohner: 2176 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 48 Einwohner je km²
Postleitzahl: 01920
Vorwahl: 03578
Kfz-Kennzeichen: BZ, BIW, HY, KM
Gemeindeschlüssel: 14 6 25 540
Gemeindegliederung: 9 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Biehla
Schulstraße 11
01920 Schönteichen
Webpräsenz: www.schoenteichen.de
Bürgermeister: Maik Weise (FW)
Lage der Gemeinde Schönteichen im Landkreis Bautzen
Tschechien Dresden Landkreis Görlitz Landkreis Meißen Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Arnsdorf Bautzen Bernsdorf Bischofswerda Bretnig-Hauswalde Burkau Crostwitz Cunewalde Demitz-Thumitz Doberschau-Gaußig Elsterheide Elstra Frankenthal (Sachsen) Göda Großdubrau Großharthau Großnaundorf Großpostwitz Großröhrsdorf Malschwitz Haselbachtal Hochkirch Hoyerswerda Kamenz Königsbrück Königswartha Kubschütz Laußnitz Lauta Lichtenberg (Lausitz) Lohsa Malschwitz Nebelschütz Neschwitz Neukirch (bei Königsbrück) Neukirch/Lausitz Obergurig Ohorn Oßling Ottendorf-Okrilla Panschwitz-Kuckau Pulsnitz Puschwitz Radeberg Radibor Räckelwitz Ralbitz-Rosenthal Rammenau Schirgiswalde-Kirschau Schmölln-Putzkau Schönteichen Schwepnitz Sohland an der Spree Spreetal Steina (Sachsen) Steinigtwolmsdorf Wachau (Sachsen) Weißenberg Wilthen Wittichenau Brandenburg PolenKarte
Über dieses Bild

Schönteichen ist eine sächsische Gemeinde im Landkreis Bautzen und gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Kamenz-Schönteichen.

Geographie und Verkehr[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund fünf Kilometer nordwestlich von Kamenz. Im Süden erheben sich Ausläufer des Westlausitzer Hügel- und Berglandes, der Norden gehört zur naturräumlichen Einheit der Königsbrück-Ruhlander Heiden, im Osten grenzt das Oberlausitzer Heide- und Teichgebiet an. Südlich des Ortsteiles Brauna befindet sich ein Ultraleichtfluggelände. Nordwestlich des Gemeindegebietes verläuft die Bundesstraße 97.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Fund eines bronzezeitlichen Gräberfeldes bei Cunnersdorf belegt die frühzeitliche Besiedlung der Gegend. Die erste urkundliche Erwähnung einzelner Dörfer der Gemeinde erfolgte am 19. Mai 1225. Die Orte und Ortsnamen sind teils sorbischen, teils deutschen Ursprungs. Die Dörfer Cunnersdorf und Petershain wurden wahrscheinlich nach ihrem Gründern benannt. Im Jahr 1429, während der Hussitenkriege, wurde die Gegend durch plündernde Truppen stark in Mitleidenschaft gezogen. Der Dreißigjährige Krieg und die Pest in den Jahren 1680/1681 setzten den Orten stark zu. Während der Befreiungskriege wurde die Gegend wiederum von durchziehenden Truppen heimgesucht. Im Zuge der sächsischen Gemeindegebietsreform schlossen sich im März 1994 die fünf Gemeinden Biehla, Brauna, Cunnersdorf, Hausdorf und Schönbach zur Gemeinde Schönteichen zusammen.

Ortsgliederung[Bearbeiten]

Ortsteile der Gemeinde sind:

  • Hausdorf,
  • Liebenau,
  • Petershain,
  • Rohrbach,
  • Schönbach,
  • Schwosdorf.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Schloss Brauna
  • alter gräflicher Friedhof Brauna
  • Naturschutzgebiet Teichgebiet Biehla-Weißig
  • das älteste Geläut und die älteste erhaltene Orgel der Oberlausitz in Cunnersdorf
  • Sumpfringwall am Großteich in Biehla

Bildung[Bearbeiten]

Die Gemeinde Schönteichen verfügt über eine Grundschule.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Matthias Herrmann (1961–2007), Archivar, Historiker, Buchautor und Vizepräsident der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schönteichen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Schönteichen im Digitalen Historischen Ortsverzeichnis von Sachsen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Aktuelle Einwohnerzahlen nach Gemeinden 2012 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. http://www.statistik.sachsen.de/wpr_neu/pkg_w04_erg.prc_erg_gr?p_bz_bzid=GR09&p_ebene=GE&p_ort=14625540