Schützenpanzer Mowag Pirat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schützenpanzer Mowag Pirat
Mowag 3M1 Pirat 18.jpg

Schweizer Armee. Schützenpanzer Mowag 3M1 „Pirat 18“

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 12: Fahrer, Kommandant, Richtschütze + 9 Panzergrenadiere
Länge 6,1 m
Breite 2,9 m
Höhe 1.8 m
Masse 18000 kg
Panzerung und Bewaffnung
Sekundärbewaffnung 48 mm Nebelwerfer.
Beweglichkeit
Antrieb Ford 4 Zylinder Benzin Hubraum 8750 cm³
225 kW
Höchstgeschwindigkeit 70 km/h auf Straße
Leistung/Gewicht
Reichweite 500 km (0.8l/km)

Der Schützenpanzer Mowag Pirat ist ein Schützenpanzer des Schweizer Unternehmens Mowag.

Geschichte und Entwicklung[Bearbeiten]

Es wurden verschiedene Versionen des Mowag Pirat in den Jahren 1960–1975 gebaut, insgesamt elf Prototypen. Zusammen mit dem Saurer Tartaruga wurde der Mowag Pirat von der Schweizer Armee getestet; diese entschied sich dann jedoch für den amerikanischen M113. Der Mowag Pirat legte die Basis für den späteren MOWAG 3M1.

Ein Prototyp steht heute im Schweizerischen Militärmuseum Full und einer im Panzermuseum Thun.

Quellen[Bearbeiten]