Schacholympiade 1935

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
OdznakaOS.jpg

Die 6. Schacholympiade fand vom 16. bis 31. August 1935 in Warschau (Polen) statt.

Übersicht[Bearbeiten]

Es nahmen 20 Mannschaften teil, die in einem Rundenturnier den Olympiasieger ermittelten. Estland und Irland sowie das Mandatsgebiet Palästina waren erstmals im Starterfeld. Deutschland war dieses Mal nicht vertreten. 99 Spieler beteiligten sich am Wettbewerb. Das Mannschaftsturnier wurde mit Vierermannschaften ausgetragen, wobei ein Ersatzspieler erlaubt war. Das Offizierskasino der Garnison in Warschau war Austragungsort.

Chef des Organisationskomitees war Bronisław Nakoniecznikoff-Klukowski aus Polen. Als Turnierdirektor fungierte Dawid Przepiórka aus Polen. Die Bedenkzeit betrug zwei Stunden für 36 Züge, danach eine Stunde für jeweils 18 Züge. Die Platzierungen wurden aufgrund der Brettpunkte (BP), Mannschaftspunkte (MP), Zahl der Siege (+), direktem Vergleich, Bergersystem und Münzwurf entschieden.

Endstand als Kreuztabelle[Bearbeiten]

Rg Mannschaft Code 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 BP MP + = -
1 USA USA 1 3 3 4 3 54 34 17 0 2
2 Schweden SWE 2 2 2 3 3 3 3 4 4 3 52½ 31 14 3 2
3 Polen POL 2 2 2 3 3 3 3 2 4 4 4 52 30 13 4 2
4 Ungarn HUN 3 2 2 3 2 3 3 3 3 51 31 14 3 2
5 Tschechoslowakei CSR 1 2 2 2 2 2 2 3 3 2 4 3 2 3 4 49 28 10 8 1
6 Jugoslawien YUG 1 2 1 2 2 3 3 3 3 3 3 4 45½ 27 12 3 4
7 Österreich AUT 2 2 2 2 3 2 2 2 2 3 3 4 43½ 22 7 8 4
8 Argentinien ARG ½ 2 2 2 1 2 3 3 42 24 10 4 5
9 Lettland LAT 1 1 2 2 3 2 1 3 3 3 3 41 21 9 3 7
10 Frankreich FRA ½ ½ 1 1 2 2 2 3 3 2 2 4 4 38 17 6 5 8
11 Estland EST ½ 1 ½ 1 1 1 2 2 4 3 37½ 16 7 2 10
12 Großbritannien ENG ½ 2 2 3 3 1 3 2 37 15 6 3 10
13 Finnland FIN ½ 1 0 1 2 2 2 4 1 2 35 16 6 4 9
14 Litauen LTU 1 1 1 2 2 2 2 2 1 3 3 34 13 4 5 10
15 Palästina ISR ½ 1 1 ½ 2 1 1 1 1 2 2 2 4 32 12 4 4 11
16 Dänemark DEN 1 1 1 ½ ½ 1 1 1 ½ 3 2 2 2 3 2 31½ 12 4 4 11
17 Rumänien ROM 0 0 2 1 1 1 2 ½ 0 ½ 2 3 27½ 13 5 3 11
18 Italien ITA ½ 0 0 ½ 1 1 1 ½ ½ 2 0 1 3 3 2 1 2 24 9 3 3 13
19 Schweiz SUI ½ 1 0 ½ ½ ½ ½ 0 1 2 ½ 1 ½ 2 1 3 21 8 3 2 14
20 Irland IRL 1 ½ 0 1 0 0 0 1 1 0 ½ ½ 2 1 0 ½ ½ 1 12 1 0 1 18

Beste prozentuale Ergebnisse[Bearbeiten]

Brett, Platz Name, Vorname Code BP Partien %
Brett 1
1 Flohr, Salomon CSR 13 17 76,5
2 Alekhine, Alexander FRA 12 17 70,6
3 Ståhlberg, Gideon SWE 11½ 17 67,6
3 Tartakower, Ksawery POL 11½ 17 67,6
Brett 2
1 Lilienthal, Andor HUN 15 19 78,9
2 Frydman, Paulin POL 11½ 16 71,9
3 Stoltz, Gösta SWE 12 19 63,2
3 Bolbochán, Jacobo ARG 12 19 63,2
Brett 3
1 Eliskases, Erich AUT 15 19 78,9
2 Havasi, Kornél HUN 8 11 72,7
3 Kupchik, Abraham USA 10 14 71,4
Brett 4
1 Dake, Arthur William USA 15½ 18 86,1
2 Danielsson, Gösta SWE 15 19 78,9
3 Trifunović, Petar YUG 12½ 16 78,1
Reserve
1 Horowitz, Israel Albert USA 12 15 80,0
2 Pelikán, Jiří CSR 10½ 15 70,0
3 Luckis, Markas LTU 11 16 68,8

Team aus den Vereinigten Staaten (Olympiasieger)[Bearbeiten]

Brett Name, Vorname BP Partien % Platz
1 Fine, Reuben 9 17 52,9 10.
2 Marshall, Frank James 12 62,5 5.
3 Kupchik, Abraham 10 14 71,4 3.
4 Dake, Arthur William 15½ 18 86,1 1.
Reserve Horowitz, Israel Albert 12 15 80,0 1.

Team aus Schweden (Silbermedaille)[Bearbeiten]

Brett Name, Vorname BP Partien % Platz
1 Ståhlberg, Gideon 11½ 17 67,6 3.
2 Stoltz, Gösta 12 19 63,2 3.
3 Lundin, Erik 13½ 19 71,1 4.
4 Danielsson, Gösta 15 19 78,9 2.
Reserve Larsson, Ernst ½ 2 25,0

Team aus Polen (Bronzemedaille)[Bearbeiten]

Brett Name, Vorname BP Partien % Platz
1 Tartakower, Ksawery 11½ 17 67,6 3.
2 Frydman, Paulin 11½ 16 71,9 2.
3 Najdorf, Mieczysław 12 17 70,6 5.
4 Friedmann, Henryk 12 62,5 6.
Reserve Makarczyk, Kazimierz 14 67,9 4.

Weblinks[Bearbeiten]