Schacholympiade 1960

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bobby Fischer gegen Weltmeister Michail Tal bei der Schacholympiade
Das Ringmessehaus, der Spielort der Schacholympiade (Frühjahrsmesse 1961)

Die 14. Schacholympiade fand vom 26. Oktober bis 9. November 1960 in Leipzig (damals DDR) statt.

Übersicht[Bearbeiten]

Es nahmen 40 Mannschaften teil, darunter erstmals Albanien, Monaco und Indonesien. 232 Spieler beteiligten sich am Wettbewerb, davon 26 Großmeister und 37 Internationale Meister. In vier Vorgruppen wurden die Teams für die Finalgruppen A bis C ermittelt. Die ersten drei Mannschaften je Vorgruppe qualifizierten sich für die Finalgruppe A, die nächsten drei für B, und der Rest war C. Sowohl die Vorgruppen als auch die Finalgruppen A und B (je 12 Mannschaften) wurden als Rundenturniere ausgetragen, Finalgruppe C (16 Mannschaften) im Schweizer System (elf Runden).

Gespielt wurde im Ring-Messehaus. Die Chef-Organisatoren waren Johannes Dieckmann (Vorsitzender des Organisationskomitees) und Herbert R. Grätz (Vorsitzender des Exekutivkomitees) aus der DDR. Als Hauptschiedsrichter fungierte Wjatscheslaw Ragosin aus der Sowjetunion. Die Bedenkzeit betrug für 40 Züge 150 Minuten, danach eine Stunde für jeweils 16 Züge. Die Platzierungen wurden aufgrund der Brettpunkte (BP) und Mannschaftspunkte (MP) ermittelt.

Während der Schacholympiade fand im Stadtgeschichtlichen Museum eine internationale Ausstellung Schach im Wandel der Zeiten statt, zu der auch ein Ausstellungskatalog publiziert wurde.

Endstand Finalgruppe A als Kreuztabelle[Bearbeiten]

Rg Mannschaft Code 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 BP MP + =
1 Sowjetunion URS 3 4 3 3 3 34 22 11 0 0
2 USA USA 2 29 17 8 1 2
3 Jugoslawien YUG 3 2 3 27 17 8 1 2
4 Ungarn HUN ½ 2 2 22½ 12 5 2 4
5 Tschechoslowakei CSR 1 1 2 2 2 2 21½ 12 4 4 3
6 Bulgarien BUL 0 ½ 2 2 2 2 2 3 4 2 21 10 2 6 3
7 Argentinien ARG ½ 2 2 2 2 2 2 20½ 10 2 6 3
8 BRD GER ½ ½ 2 2 2 3 2 3 19½ 8 2 4 5
9 DDR GDR 1 ½ 2 2 2 2 2 1 19 7 1 5 5
10 Niederlande NED ½ 1 2 1 1 2 17 6 2 2 7
11 Rumänien ROM 1 ½ ½ 0 2 2 3 2 16½ 7 2 3 6
12 England ENG 1 2 2 1 ½ 2 2 16½ 4 0 4 7

Endstand Finalgruppe B als Kreuztabelle[Bearbeiten]

Rg Mannschaft Code 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 BP MP + =
13 Schweden SWE 2 2 3 2 3 3 27½ 19 8 3 0
14 Israel ISR 2 2 2 2 3 4 26½ 14 5 4 2
15 Österreich AUT 3 2 1 3 3 2 24½ 14 6 2 3
16 Dänemark DEN 2 2 3 2 2 1 2 3 23½ 13 4 5 2
17 Finnland FIN 1 1 1 3 3 2 3 3 23½ 13 6 1 4
18 Kuba KUB 2 2 2 2 2 2 2 23 11 2 7 2
19 Norwegen NOR 2 3 2 1 4 23 10 4 2 5
20 Spanien SPA 2 3 1 2 2 3 22½ 11 4 3 4
21 Polen POL 1 2 2 1 3 22 12 5 2 4
22 Chile CHI 1 ½ 1 2 2 2 3 19½ 7 2 3 6
23 Island ISL 1 1 1 2 1 1 16½ 5 2 1 8
24 Indien IND 0 2 1 1 ½ 0 1 ½ 3 12 3 1 1 9

Endstand Finalgruppe C als Fortschrittstabelle[Bearbeiten]

Rg Mannschaft Code BP MP + = 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
25 Philippinen PHI 28½ 17 7 3 1 FRA 3 MGL 3 POR 2 TUN 2 INA 3 ALB 2½ ITA 3 GRE 3 ECU 2 BEL 1 IRE 4
26 Indonesien INA 27½ 17 7 3 1 BEL 2½ ECU 2 ALB 3½ POR 3½ PHI 1 ITA 2½ FRA 2½ MGL 2 GRE 3½ TUN 2½ BOL 2
27 Mongolei MGL 27½ 15 6 3 2 LIB 3½ PHI 1 TUN 2 FRA 2½ ECU 2 POR 1½ BEL 3 INA 2 ALB 3 BOL 4 GRE 3
28 Albanien ALB 26½ 15 7 1 3 ITA 2½ GRE 2 INA ½ MLT 3½ BEL 3 PHI 1½ POR 3½ FRA 2½ MGL 1 IRE 4 TUN 2½
29 Ecuador ECU 26 15 5 5 1 TUN 3 INA 2 BEL 2 ITA 1½ MGL 2 GRE 2 IRE 2½ MNC 2½ PHI 2 LIB 4 MLT 2½
30 Portugal POR 25 15 7 1 3 MNC 3 IRE 3 PHI 2 INA ½ GRE 2½ MGL 2½ ALB ½ BOL 1½ LIB 3 MLT 4 BEL 2½
31 Frankreich FRA 25 13 6 1 4 PHI 1 MLT 3 GRE 2 MGL 1½ BOL 3½ TUN 3 INA 1½ ALB 1½ IRE 2½ ITA 2½ MNC 3
32 Italien ITA 24 13 6 1 4 ALB 1½ MNC 2½ IRE 2½ ECU 2½ TUN 2½ INA 1½ PHI 1 MLT 4 BOL 2 FRA 1½ LIB 2½
33 Belgien BEL 23½ 12 5 2 4 INA 1½ BOL 3 ECU 2 GRE 2 ALB 1 MLT 2½ MGL 1 LIB 3 MNC 3 PHI 3 POR 1½
34 Tunesien TUN 21½ 9 3 3 5 ECU 1 LIB 4 MGL 2 PHI 2 ITA 1½ FRA 1 MNC 2 IRE 2½ MLT 2½ INA 1½ ALB 1½
35 Griechenland GRE 20½ 10 3 4 4 BOL 2½ ALB 2 FRA 2 BEL 2 POR 1½ ECU 2 LIB 3½ PHI 1 INA ½ MNC 2½ MGL 1
36 Bolivien BOL 19½ 10 3 4 4 GRE 1½ BEL 1 MNC 3 IRE 3 FRA ½ LIB 2 MLT 2 POR 2½ ITA 2 MGL 0 INA 2
37 Monaco MNC 17½ 5 2 1 8 POR 1 ITA 1½ BOL 1 LIB 3½ MLT 2½ IRE 1 TUN 2 ECU 1½ BEL 1 GRE 1½ FRA 1
38 Irland IRE 17 6 3 0 8 MLT 3 POR 1 ITA 1½ BOL 1 LIB 3 MNC 3 ECU 1½ TUN 1½ FRA 1½ ALB 0 PHI 0
39 Malta MLT 14 3 1 1 9 IRE 1 FRA 1 LIB 3½ ALB ½ MNC 1½ BEL 1½ BOL 2 ITA 0 TUN 1½ POR 0 ECU 1½
40 Libanon LIB 1 0 1 10 MGL ½ TUN 0 MLT ½ MNC ½ IRE 1 BOL 2 GRE ½ BEL 1 POR 1 ECU 0 ITA 1½

Beste prozentuale Ergebnisse[Bearbeiten]

Brett, Platz Name, Vorname Code Gruppe Ergebnis Prozent
Brett 1
1 Robatsch, Karl AUT B 13½ aus 16 84,4
2 Tal, Mikhail URS A 11 aus 15 73,3
3 Fischer, Robert James USA A 13 aus 18 72,2
Brett 2
1 Botvinnik, Mikhail URS A 10½ aus 13 80,8
2 Guðmundsson, Arinbjörn ISL B 11½ aus 16 71,9
3 Pomar Salamanca, Arturo ESP B 8½ aus 12 70,8
Brett 3
1 Keres, Paul URS A 10½ aus 13 80,8
2 Byrne, Robert USA A 12 aus 15 80,0
3 Ivkov, Borislav YUG A 12 aus 16 75,0
Brett 4
1 Lchamsürengiin Mjagmarsüren MGL C 16½ aus 20 82,5
1 Tan Hiong Liong INA C 16½ aus 20 82,5
3 Korchnoi, Viktor URS A 10½ aus 13 80,8
Reserve 1
1 Smyslov, Vassily URS A 11½ aus 13 88,5
2 Damjanović, Mato YUG A 7 aus 10 70,0
2 Schweber, Samuel ARG A 7 aus 10 70,0
Reserve 2
1 Petrosian, Tigran URS A 12 aus 13 92,3
2 Guthi, Emanuel ISR B 9 aus 13 69,2
3 Kluger, Gyula HUN A 6½ aus 10 65,0

Team der Sowjetunion (Olympiasieger)[Bearbeiten]

Michail Tal
Ergebnisse aus Vorgruppe 2 und Finalgruppe A
Brett Name, Vorname Ergebnis Prozent Platz
1 Tal, Mikhail 11 aus 15 73,3 2.
2 Botvinnik, Mikhail 10½ aus 13 80,8 1.
3 Keres, Paul 10½ aus 13 80,8 1.
4 Korchnoi, Viktor 10½ aus 13 80,8 3.
Res 1 Smyslov, Vassily 11½ 13 88,5 1.
Res 2 Petrosian, Tigran 12 aus 13 92,3 1.

Ergebnisse der westdeutschen Spieler (BRD)[Bearbeiten]

Ergebnisse aus Vorgruppe 4 und Finalgruppe A
Brett Name, Vorname Ergebnis Prozent Platz
1 Unzicker, Wolfgang 11½ aus 18 63,9 7.
2 Schmid, Lothar 9½ aus 14 67,9 4.
3 Darga, Klaus 7½ aus 13 57,7 12.
4 Lehmann, Heinz 7 aus 14 50,0 22.
Res 1 Bialas, Wolfram 4½ aus 11 40,9 22.
Res 2 Pfeiffer, Gerhard 5 aus 10 50,0 12.

Ergebnisse der ostdeutschen Spieler (DDR)[Bearbeiten]

Ergebnisse aus Vorgruppe 1 und Finalgruppe A
Brett Name, Vorname Ergebnis Prozent Platz
1 Uhlmann, Wolfgang 9 aus 16 56,3 13.
2 Pietzsch, Wolfgang 9½ aus 15 63,3 9.
3 Malich, Burkhard 6½ aus 13 50,0 21.
4 Dittmann, Sieghart 6 aus 12 50,0 22.
Res 1 Fuchs, Reinhart 7½ aus 13 57,7 11.
Res 2 Golz, Werner 5½ aus 11 50,0 12.

Literatur[Bearbeiten]

  • Mannschaftsweltmeisterschaft 1960/XIV. Schach-Olympiade. 16. Oktober – 9. November 1960 im Ring-Messehaus Leipzig. Deutscher Schachverband, Berlin 1960 u. Deutscher Schachverband, Grosskrotzenburg 1960
  • Anita Karau; Hans Georg Anders (Hrsg.): 14. Schach-Olympiade, Leipzig 1960. Sportverlag, Berlin 1961

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chess Olympiad 1960 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien