Schachweltmeisterschaft 1981

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kontrahenten der Schachweltmeisterschaft 1981
Porträts
Anatoly Karpov 1979.jpg
Viktor Korchnoi 1976.jpg
Anatoli Karpow Viktor Kortschnoi
Nation SowjetunionSowjetunion SchweizSchweiz
Status Titelverteidiger Herausforderer
Alter 30 Jahre 50 Jahre
Elo-Zahl
(Juli 1981)
2700 2695
Viktor Kortschnoi wartet auf Karpow (vor Start der ersten Partie 1981 in Meran)
Start der ersten Partie zwischen Anatoli Karpow und Viktor Kortschnoi

Bei der Schachweltmeisterschaft 1981 verteidigte Weltmeister Anatoli Karpow seinen Titel erfolgreich gegen Viktor Kortschnoi. Der Zweikampf fand vom 1. Oktober bis 19. November 1981 in Meran statt.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Bereits in der vorangehenden Schachweltmeisterschaft 1978 war Kortschnoi der Herausforderer von Karpow gewesen. Nach einem langen, emotional aufgeladenen Kampf über 32 Partien hatte Karpow schließlich knapp mit 6:5 Siegen bei 21 Remisen die Oberhand behalten. Dass Kortschnoi der Sowjetunion den Rücken gekehrt hatte und als „Verräter“ galt, hatte dieser WM zusätzliche Brisanz verliehen. Den sowjetischen Behörden war nicht daran gelegen, dass Kortschnoi nun erneut Herausforderer oder gar Weltmeister werden sollte.

Qualifikation[Bearbeiten]

Wie seit 1965 üblich, wurde der Herausforderer des Weltmeister durch Matchkämpfe im K.o.-System ermittelt. Die Finalisten der Kandidatenwettkämpfe im WM-Zyklus 1978, Viktor Kortschnoi und Boris Spassky waren als Kandidaten gesetzt; die anderen sechs Plätze gingen an die drei Erstplatzierten der Interzonenturniere in Riga und Rio de Janeiro.

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
   SchweizSchweiz Viktor Kortschnoi  
 SowjetunionSowjetunion Tigran Petrosjan  
   SchweizSchweiz Viktor Kortschnoi  
   SowjetunionSowjetunion Lew Polugajewski  
 SowjetunionSowjetunion Lew Polugajewski
   SowjetunionSowjetunion Michail Tal  
     SchweizSchweiz Viktor Kortschnoi
   Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Robert Hübner1
   Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Robert Hübner  
 Ungarn 1957Ungarn András Adorján  
   Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Robert Hübner
   Ungarn 1957Ungarn Lajos Portisch  
 Ungarn 1957Ungarn Lajos Portisch2 7
   SowjetunionSowjetunion Boris Spasski 7  
1 Im Finale gab Hübner auf, als er mit 3½:4½ in Rückstand lag; der Wettkampf wurde daraufhin mit 6½:3½ für Kortschnoi gewertet.
2 Die Feinwertung entschied zugunsten von Portisch.

Organisation und Regeln[Bearbeiten]

Der Wettkampf fand in Meran statt. Sieger sollte derjenige sein, der als Erster 6 Partien gewonnen hätte.

Verlauf[Bearbeiten]

Schachweltmeisterschaft 1981
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Siege Punkte
Karpow 1 1 ½ 1 ½ 0 ½ ½ 1 ½ ½ ½ 0 1 ½ ½ ½ 1 6 11
Kortschnoi 0 0 ½ 0 ½ 1 ½ ½ 0 ½ ½ ½ 1 0 ½ ½ ½ 0 2 7

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schachweltmeisterschaft 1981 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien