Schachweltmeisterschaft 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kontrahenten der Schachweltmeisterschaft 2014
Porträts
MagnusCarlsen13.jpg
ViswanathanAnand13b.jpg
Magnus Carlsen Viswanathan Anand
Nation NorwegenNorwegen IndienIndien
Status Titelverteidiger
Weltmeister seit 2013
Herausforderer
Sieger des Kandidatenturniers
Alter 23 Jahre 44 Jahre
Elo-Zahl
(September 2014)
2870 2785

Die Schachweltmeisterschaft 2014 wird voraussichtlich vom 7. bis zum 28. November 2014 als Zweikampf zwischen dem Titelverteidiger Magnus Carlsen und Viswanathan Anand als Herausforderer ausgetragen werden.

Austragungsort[Bearbeiten]

Die Bewerbung um die Austragung wurde am 10. Januar 2014 ursprünglich mit einer Frist zum 10. März 2014 ausgeschrieben, die später bis zum 30. April 2014 verlängert wurde.[1] Auch diese Frist verstrich, ohne dass ein Ausrichter gefunden wurde.[2] Im Juni 2014 teilte die FIDE mit, dass der Wettkampf im olympischen Dorf in Sotschi ausgetragen werde. Das Budget dazu betrage drei Millionen US-Dollar.[3]

Carlsen ließ eine bis Ende August laufende Frist zur Vertragsunterzeichnung verstreichen. Er kritisierte den Austragungsort sowie die Reduzierung des Preisgeldes. Außerdem verlangte er, dass die Geldgeber des Wettkampfes offengelegt werden sollten.[4] Obwohl Carlsens Forderungen unerfüllt blieben, unterschrieb der Weltmeister am 7. September 2014, nur wenige Stunden vor Ablauf einer erneuten Frist, den Vertrag, der ihn verpflichtet, im November in Sotschi gegen Anand anzutreten. Er kam damit einer Aberkennung seines WM-Titels durch die FIDE zuvor.[5]

Kandidatenturnier[Bearbeiten]

In dem Kandidatenturnier, das vom 12. bis 30. März 2014 in Chanty-Mansijsk[6] stattfand, maßen sich acht Spieler doppelrundig im Kampf jeder gegen jeden.

Teilnehmer waren: Viswanathan Anand (Ex-Weltmeister), Wladimir Kramnik und Dmitri Andreikin (qualifiziert über den Schach-Weltpokal 2013), Wesselin Topalow und Şəhriyar Məmmədyarov (qualifiziert über den FIDE Grand Prix 2012–2013), Lewon Aronjan und Sergei Karjakin (qualifiziert über die Weltrangliste) und Pjotr Swidler (vom Veranstalter nominiert). Bereits nach 13 von 14 Runden führte Anand uneinholbar mit acht Punkten und qualifizierte sich am Ende mit 8,5 Punkten aus 14 Partien für einen Revanchekampf gegen Carlsen, der ihm im Vorjahr den Weltmeistertitel abgenommen hatte.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bidding Procedure: FIDE World Championship Match 2014. FIDE, 10. Januar 2014, abgerufen am 16. Januar 2014 (englisch).
  2. Archiman Bhaduri: No takers for Anand, Carlsen title rematch? The Times of India, 3. Mai 2014, abgerufen am 3. Mai 2014 (englisch).
  3. World Chess Championship Match in Sochi. FIDE, 11. Juni 2014, abgerufen am 12. Juni 2014 (englisch).
  4. Leonard Barden: World chess champion Magnus Carlsen could be stripped of title, The Guardian, 29. August 2014
  5. Carlsen unterschreibt Vertrag, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 8. September 2014
  6. 2014 Candidates Tournament Announcement. FIDE, 22. Oktober 2013, abgerufen am 12. Juni 2014 (englisch).