Schachweltmeisterschaft der Frauen 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fondation Neva Women's Grand Prix Geneva 11-05-2013 - Anna Ushenina (cropped).jpg
Hou Yifan 4 September 2012.jpg
UkraineUkraine Anna Uschenina China VolksrepublikVolksrepublik China Hou Yifan
Schachweltmeisterin seit 2012 Herausforderin
Schachweltmeisterin 2010–2012
Gewinnerin der Weltmeisterschaft 2012 Gewinnerin des Grand Prix 2011–2012

Die Schachweltmeisterschaft der Frauen 2013 war ein Zweikampf zwischen Schachweltmeisterin Anna Uschenina und Herausforderin Hou Yifan als Gewinnerin des FIDE Grand Prix der Frauen 2011–2012 und fand vom 10. bis 23. September 2013 im chinesischen Taizhou in der Provinz Jiangsu statt.

Bei der als K.-o.-Turnier abgehaltenen Schachweltmeisterschaft der Frauen 2012 schied die damalige Weltmeisterin Hou Yifan bereits in der zweiten Runde aus, während Anna Uschenina das Turnier gewann. Obwohl kein Rückkampfrecht existiert, sicherte sich Hou Yifan bereits zuvor durch den Gewinn der Qualifikationsturniere das Recht auf einen Zweikampf gegen ihre eventuelle Nachfolgerin; im Falle der erfolgreichen Verteidigung des Weltmeistertitels 2012 durch Hou Yifan hätte die Inderin K. Humpy als Zweitplatzierte des Grand Prix das Herausforderungsrecht gegen Hou Yifan gehabt.[1]

Im Dezember 2012 war die Punktstatistik der beiden Kontrahentinnen gegeneinander ausgeglichen: Zwischen 2006 und 2009 hatten sie in sieben Turnierpartien jeweils zwei Siege, zwei Niederlagen und drei Unentschieden erspielt. Bei sechs der sieben Partien führte Hou Yifan die weißen Steine. Eine weitere Partie beim FIDE Grand Prix der Frauen 2013–2014 verlor Hou Yifan 2013 in Genf mit Weiß gegen Uschenina.[2]

Das Match verlief sehr einseitig. Uschenina gewann keine Partie und verlor dreimal mit den weißen Steinen (1., 3., 6. Partie). Mit ihrem Weißsieg in der 7. Partie konnte Hou Yifan bereits nach sieben von zehn angesetzten Partien den Wettkampf mit 5,5:1,5 (+4 =3 -0) für sich entscheiden und damit den WM-Titel zurückerobern.

Der Preisfonds belief sich auf 200.000 Euro, von denen die Siegerin 120.000 erhielt.[3]

Einzelnachweise und Quellen[Bearbeiten]

  1. Regulations for the 2011–2012 Women’s FIDE Grand-Prix (englisch), abgerufen am 20. Dezember 2012.
  2. Partien zwischen Hou Yifan und Anna Uschenina auf chessgames.com (englisch), abgerufen am 20. Dezember 2012.
  3. Hou Yifan Finishes Convincing Match for Title, Chessvibes.com, 21. September 2013