Schaller Electronic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schaller Electronic GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1945
Sitz Postbauer-Heng, Deutschland
Leitung Lars Bünning (Geschäftsführender Gesellschafter)
Mitarbeiter 130 (2012)
Umsatz 6 Mio. Euro (2006)[1]
Produkte Gitarren- und Instrumenten-HardwareVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website schaller-electronic.com

Schaller Electronic ist ein mittelständisches Unternehmen in der Oberpfalz, das Zubehör (Hardware) für Musikinstrumente, vornehmlich für akustische Gitarren und E-Gitarren herstellt. Besonders im oberen Preissegment setzen unter anderem bekannte Hersteller wie Fender und Gibson die – nach Information der Schaller-Website – ausschließlich in Deutschland hergestellten Produkte ein.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1945 als Radio-Reparaturwerkstatt von Helmut Schaller gegründet. Bis 2006 wurde das Unternehmen von der Familie geführt, die dann Lars Bünning als Geschäftsführer einsetzte. Im Januar 2009 übernahm er auch die Mehrheitsanteile von der Familie und ist seitdem Geschäftsführender Gesellschafter.

Produkte[Bearbeiten]

Schaller-Tonabnehmer für Western-Gitarren, Anfang der 1970er-Jahre

Schaller stellt offene und geschlossene Stimmmechaniken für verschiedene Saiteninstrumente her. Für E-Gitarren und E-Bässe gibt es neben (Metall-) Stegen, Saitenhaltern und Vibratos (im Schaller Katalog fälschlich, wie im Gitarrenbereich häufig, als „Tremolo“ bezeichnet) auch Tonabnehmer (Pickups) in unterschiedlichen Technologien. Bekannt sind auch die Schaller Security Locks – verriegelbare Halteknöpfe, die ein versehentliches Lösen des Gitarrengurts und damit ein Herunterfallen und eine eventuelle Beschädigung des Instruments verhindern.

Außerdem wird verschiedenes Zubehör für Geigen angeboten.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Unternehmensdaten bei SAP (2009) Download

Weblinks[Bearbeiten]