Schamal (Wind)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Schamal (arabisch ‏شمال‎, DMG šamāl, häufig auch Shamal) ist ein von Nordwesten über den Irak und den Persischen Golf ziehender Sommerwind. Tagsüber können dabei durchaus mittlere bis schwere Sandstürme entstehen, wohingegen sich der Wind nachts abschwächt.[1] Die hauptsächlich in Jordanien und Syrien aufgenommenen Sandmassen werden im Irak, aber auch über dem Persischen Golf wieder abgegeben. Der Shamal kann mehrfach pro Jahr eintreten.

Der Schamal trägt dazu bei, dass durch die verursachte Erosion die Sandstrände in Dubai regelmäßig künstlich erneuert und wieder aufgeschüttet werden müssen.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Golden Gate Weather Services. Names of Winds, abgerufen am 24. März 2008.
  2. http://www.gulfnews.com/nation/Environment/10238847.html