Schamlippenpiercing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schamlippenpiercing
Outer labia piercing.jpg
Andere Bezeichnungen ISL: Piercing der inneren Schamlippen
ÄSL: Piercing der äußere Schamlippen
Lage Unterlippe
Schmuck Ball Closure Ring, Circular Barbell
Hinweis zum Schmuck
Heilungsdauer 2 Wochen (ISL) bis 2 Monate (ÄSL)
Hinweis zur Heilungsdauer
‣ Themenübersicht

Ein Schamlippenpiercing ist ein Piercing im Intimbereich der Frau und kann sowohl in den inneren als auch in den äußeren Schamlippen getragen werden.

Piercing durch die äußeren Schamlippen[Bearbeiten]

Ein Piercing der äußeren Schamlippen kann bei jeder Frau vorgenommen werden. Die Abheilung verläuft dabei etwas langsamer als bei den inneren Schamlippen, da es durch den Kontakt mit Kleidung des Öfteren gereizt wird und ständigen Bewegungen ausgesetzt ist. Der Zeitraum bis zur vollständigen Heilung beträgt in der Regel etwa sechs bis acht Wochen.
Gerne wird dieser Schmuck auch so gesetzt, dass die Vagina durch gegenüberliegende Schamlippenpiercings verschlossen werden kann und er wie ein Keuschheitsgürtel wirkt.

Piercing durch die inneren Schamlippen[Bearbeiten]

Leicht geweitete Piercings durch die inneren Schamlippen mit Fleischtunneln

Ein Piercing durch die inneren Schamlippen gehört zu den unkomplizierteren Piercings, ist aber von Größe und Form der inneren Schamlippen der Frau abhängig und kann daher nicht bei Frauen gestochen werden, deren innere Schamlippen relativ klein sind.

Es bedarf zur vollständigen Abheilung etwa zwei bis drei Wochen und ist weniger schmerzhaft als mehrere andere Intimpiercings.

Position[Bearbeiten]

Beide Varianten werden oft paarweise, also auf beiden Seiten, gestochen. Je nach Anatomie können auch mehrere Piercings in einer Reihe (Venom-Piercing) gestochen werden.

Schmuck[Bearbeiten]

Erhältlich ist eine Vielzahl an Schmuckvarianten. Richtig platziert kann er sowohl bei der Trägerin als auch beim Sexualpartner stimulierend wirken. Der Piercingschmuck sollte eine Stärke von mindestens 3,2 Millimetern aufweisen um der Gefahr des Migrierens entgegenzuwirken. Das Gewebe ermöglicht ein einfaches und zügiges Dehnen.

Literatur[Bearbeiten]

  • In dem 1954 erschienenen erotischen Roman von Dominique Aury Geschichte der O (franz.: Histoire d'O) spielt ein Schamlippenpiercing eine bedeutende Rolle. Als finalen Beweis ihrer Liebe und als endgültiges Zeichen ihrer Unterwürfigkeit willigt O in einem Anwesen namens Samois ein, ein Schamlippenpiercing in Form von Ringen und ein Branding zu erhalten.
  • Auch Anaïs Nin hat schon in Das Delta der Venus (Delta of Venus) (Der Baske und Bijou) von einem Schamlippenpiercing geschrieben, auch wenn es hier letztendlich nicht zur Umsetzung kam. Auch wenn die Veröffentlichung des Buches erst im Todesjahr der Autorin (1977) erfolge, war diese Sammlung von Kurzgeschichten schon 1940 entstanden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schamlippenpiercings – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!