Schaproder Bodden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Schaproder Bodden

Der Schaproder Bodden ist eine Lagune der Ostsee zwischen der Insel Hiddensee im Westen und den Inseln Rügen und Ummanz im Osten. Im Norden ist der Schaproder Bodden durch den sog. Trog zwischen der Fährinsel und dem Stolper Haken der Insel Rügen mit dem Vitter Bodden verbunden. Im Süden geht der Bodden in den Kubitzer Bodden über. Eine Grenze wäre die Linie zwischen den Südspitzen von Hiddensee (Geller Haken) und Ummanz oder Verbindung vom Geller Haken - Insel Heuwiese.

Der Schaproder Bodden ist an drei Stellen 4,5 Meter tief, ansonsten sehr flach (meist unter 1,5 Meter).

Benannt wurde der Bodden nach dem auf Rügen liegenden Hauptort am Bodden Schaprode. Der Bodden ist Teil des Nationalparkes Vorpommersche Boddenlandschaft und er gehört zu den Westrügener Bodden.

Im südwestlichen Teil läuft der Bodden vor Hiddensee in einem sehr flachen Windwatt aus. Inseln dieses Boddens sind der Gänsewerder, die Fährinsel und die Öhe.

Durch den Bodden führen die Fährlinien nach Hiddensee von Schaprode, Stralsund und Zingst.

54.513.133333333333Koordinaten: 54° 30′ 0″ N, 13° 8′ 0″ O