Schapsugen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schapsugen oder Schapsughen (adygeisch Шапсыгъ-адыгэ) sind eine ethnische Gruppe der Tscherkessen mit Ursprung im Nordkaukasus.

In Russland bewohnen sie hauptsächlich die Republik Adygeja, sowie an der Schwarzmeerküste der Region Krasnodar (Sotschi, Tuapse). Die Mehrheit der Schapsugen lebt heute außerhalb des Kaukasus: in der Türkei, in den jordanischen Städten Amman, Na'ur und Mardsch al-Hamam, in Syrien, Israel, den USA und den Staaten der EU.

Die Schapsugen sprechen die adygeische Sprache, die seit den späten 1930er-Jahren mit kyrillischer Schrift geschrieben wird.

Mehrheitlich sind die Schapsughen sunnitische Moslems.

Die Mutter Sultan Abdülhamid II. Tîr-î-Müjgan Kadınefendi war eine Schapsugin. [1]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.radikal.com.tr/Radikal.aspx?aType=RadikalDetayV3&ArticleID=1052451&Date=11.06.2011&CategoryID=79