Scheibe SF 27

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scheibe SF 27
SF 27A -- D-3222
Typ: Segelflugzeug
Entwurfsland: Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bundesrepublik Deutschland
Hersteller: Scheibe-Flugzeugbau GmbH
Erstflug: 1964

Die Scheibe SF 27 „Zugvogel V“ ist ein in den 1960er-Jahren von der Firma Scheibe-Flugzeugbau in Dachau hergestelltes Segelflugzeug in Gemischtbauweise .

Geschichte[Bearbeiten]

Die SF 27 ist eine Weiterentwicklung der Zugvogel-Reihe, die Rudolf Kaiser bei Scheibe-Flugzeugbau konstruierte. Der Erstflug der nach den Regeln der damaligen Standardklasse ausgelegten SF-27 fand 1964 statt. Als Konkurrent zur Ka 6e wurden etwa 120 Stück gebaut. Als einziges Muster hatte die SF 27b 17 m Spannweite. Der Rumpf wurde vom Zugvogel IIIb abgeleitet und etwas verkürzt, ähnlich wie dieser ist der Stahlrohrrumpf im vorderen Bereich mit Kunststoff verkleidet um eine höhere aerodynamische Güte zu erzielen. Die Tragflächen weisen ein Wortmannprofil auf und das Höhenruder ist als Pendelleitwerk ausgeführt. Die SF 27 verfügt ausschließlich über eine Schwerpunktkupplung, die für Flugzeugschlepp und Windenstart gleichermaßen genutzt wird.

Die SF-27 wurde in der Version SF-27M als erster Motorsegler mit Klapptriebwerk in Serienproduktion gebaut. Sie ist eigenstartfähig. Flügel der SF-27M kamen in Kombination mit einem RF-4D-Rumpf bei der SFS-31 „Milan“ zum Einsatz, einer Gemeinschaftsproduktion (etwa zehn Exemplare) von Sportavia-Pützer und Scheibe. In einem Einzelstück namens SF-27MCi wurden der Rumpf der SF-27M und der GfK-Flügel des Standard-Cirrus kombiniert. Bei Loravia in Frankreich wurden SF-27 als LCA-10 und LCA-11 „Topaze“ in Lizenz gebaut.

Technische Daten[Bearbeiten]

Baumuster SF 27
Konstrukteur Rudolf Kaiser, Egon Scheibe
Erstflug 1964
Spannweite 15,0 m
Länge 7,05 m
Flügelfläche 12,00 m²
Seitenverhältnis 1:18,7 (Verhältnis der durchschnittlichen Tragflächenbreite zur Spannweite)
Rüstgewicht 215 kg
maximale Zuladung 115 kg
maximales Fluggewicht 330 kg
max. Flächenbelastung 27,5 kg/m²
Mindestgeschwindigkeit 60 km/h
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
min. Sinkgeschwindigkeit 0,65 m/s bei 65 km/h
beste Gleitzahl 34 bei 85 km/h
Profilbezeichnung Wortmann FX 61-184
insgesamt gebaut 120

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Gerd Zipper: Falkenhorst. Die Geschichte der Scheibe-Flugzeuge. Weishaupt, 1999, ISBN 3-7059-0059-5.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Scheibe SF 27 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien