Scheibe SF 34

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scheibe SF 34
Scheibe SF-34B Delphin
Typ: Segelflugzeug
Entwurfsland: Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bundesrepublik Deutschland
Hersteller: Scheibe-Flugzeugbau GmbH
Erstflug: 28 Oktober 1978
Stückzahl: 26 bis 1987

Die Scheibe SF 34 (Delphin) ist ein Segelflugzeug-Doppelsitzer in GFK-Bauweise für Schulungs-, Leistungs- und einfachen Kunstflug des Herstellers Scheibe-Flugzeugbau, Dachau.

Geschichte[Bearbeiten]

Bei der SF 34 handelt es sich um das erste in moderner Kunststoff-Bauweise gefertigte Segelflugzeug der Firma Scheibe, die bis dahin auf die einfachere und für den Vereinsbetrieb leichter zu handhabende Gemischtbauweise gesetzt hatte. Gegen die Konkurrenz anderer Kunststoff-Doppelsitzer wie z.B ASK 21 bzw. Twin Astir war der SF-34 kein großer wirtschaftlicher Erfolg vergönnt, die Fertigung wurde daher 1987 eingestellt. Die französische Firma Centrair fertigte Lizenzbauten unter der Bezeichnung Centrair SNC-34 Alliance. Die Firma Scheibe Aircraft, die auch die Produktionsrechte für den Scheibe SF 25 Falke erworben hat, bietet die SF 34 Delphin seit 2010 wieder an.

Konstruktion[Bearbeiten]

Rumpf und Tragflächen werden in Kunststoffbauweise gefertigt, beim Rumpf wird die Gfk-Schalenbauweise verwendet. Charakteristisch ist das für ein Flugzeug dieser Generation selten verwendete Kreuzleitwerk, alle wesentlichen Konkurrenten wie ASK 21, Twin Astir oder auch Janus und die DG-Doppelsitzer setzen hier auf ein T-Leitwerk, dessen höhere Bodenfreiheit bei einer Aussenlandung Vorteile verspricht. Der Hersteller argumentiert hier mit höherer Belastbarkeit und einer Gewichtsersparnis gegenüber einem T-Leitwerk. Ein wesentliches Sicherheitsmerkmal ist die serienmäßige Ausrüstung mit automatischen Ruderanschlüssen. Die Sitze liegen auf gleicher Bauhöhe hintereinander im Cockpit, welches mit einer einteiligen, seitlich wegklappbaren Haube versehen ist, die eine sehr gute Rundumsicht ermöglicht. Als Landehilfe dienen Störklappen nach dem System Schempp-Hirth auf der Tragflächenoberseite. Der SF 34 ist sowohl mit einer Bug-, als auch einer Schwerpunktkupplung ausgestattet. Als Fahrwerk dient ein fest eingebautes, gefedertes Zentralrad sowie ein Bugrad und ein Spornrad am Heck. Die Anordnung des Hauptrades hinter dem Schwerpunkt ermöglicht ein gutes Bodenhandling.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung 1 - 2
Länge 7,50 m
Spannweite 15,80 m
Flügelfläche 14,80 m²
Flügelstreckung 17
Gleitzahl 35 bei 95 km/h
Geringstes Sinken 0,7 m/s bei 75 km/h
Leergewicht 340 kg
maximale Zuladung 200 kg
maximales Fluggewicht 540 kg
minimale Flächenbelastung 27,7 kg/m² (aktuelle Produktion)
maximale Flächenbelastung 36,5 kg/m²
Mindestgeschwindigkeit 65 km/h
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Scheibe SF_34 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien