Scheibenwaschwasser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scheibenwaschwasser bei einer Scheinwerferreinigungsanlage (BMW)

Scheibenwaschwasser ist ein wasserbasiertes Gemisch zur Reinigung der Windschutzscheibe oder der Frontleuchteinheiten (hauptsächlich Scheinwerfer) von Fahrzeugen. Bei Fahrzeugen mit Schräg- oder Steilheck kommt es heute auch an der Heckscheibe zum Einsatz.

Scheibenwaschwasser hat in einer der jeweiligen Jahreszeit angepassten Zusammensetzung eine wichtige Funktion für die Verkehrssicherheit. Sein Einsatz verhindert unter anderem die Schmierfilmbildung bei plötzlich auftreffenden Niederschlägen auf verschmutzen Scheiben im Sommerhalbjahr. Im Winter verhindern Frostschutzzusätze das Vereisen der Scheiben. Daneben ermöglicht es eine regelmäßige Reinigung der Fahrzeugscheibe, ohne dass der Fahrzeugführer das Fahrzeug verlassen muss. Dadurch werden beispielsweise Gefahren wie Blendungen durch Lichtreflexe minimiert. In Deutschland war es von 2006 bis zur Novelle der StVO im Jahre 2013 gesetzlich festgelegt, dass das Scheibenwaschwasser Frostschutzmittel enthalten muss. Ein Nichtbeachten hatte ein Verwarnungsgeld von 20 Euro zur Folge.[1][2]

Im Sommer wird ein kleiner Teil Spülmittel beigegeben, im Winter alkoholhaltiges Frostschutzmittel[3] (z.B. 2-Propanol und Spiritus, der allerdings einen sichtbehindernden Schmierfilm hinterlässt). Selbstgemischtes Scheibenwaschwasser für den Winter lohnt sich aufgrund des Preisnachteils gegenüber den Fertigkonzentraten eher nicht.[4] Im Frühjahr sollte das Winterkonzentrat durch Sommerkonzentrat ersetzt werden.[5]

Im Handel sind Konzentrate oder Fertigmischungen erhältlich.[4] Das Scheibenwaschwasser wird meist über einen Kunststoffbehälter im Motorraum mittels elektrisch betriebener, oder bei älteren Fahrzeugen mechanisch per Fuß betriebener Pumpe zu den Düsen unter der Windschutzscheibe gepumpt oder per Druckluft gedrückt. Dies geschieht nur nach mechanischer Betätigung des entsprechenden Schalters. Die Bedienung erfolgt in der Regel über einen Lenkstockschalter. Bei einigen Fahrzeugen werden auch Bedienungssatelliten oder Schalter neben dem Anzeigeinstrumenteneinsatz eingesetzt. Die Verteilung erfolgt durch die zumeist automatisiert gleichzeitig ausgelöste Wischerbetätigung.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. München: Frostschutz in der Scheibenwaschanlage Pflicht. Abgerufen am 13. August 2012.
  2. dejure.org: § 2 Abs. 3a StVO. Abgerufen am 10. November 2013.
  3. Der kompetente Ratgeber Der Winterdienst für Ihr Auto.
  4. a b Scheibenreiniger im Test - Klares Zeichen - Autopflege - autobild.de
  5. Tipp: Neues Scheibenwischwasser für den Frühling – FOCUS Online. Abgerufen am 13. August 2012.