Schempp-Hirth Arcus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arcus Fläche
Arcus E

Der Arcus ist ein zweisitziges Hochleistungssegelflugzeug der Firma Schempp-Hirth Flugzeugbau GmbH mit einer Spannweite von 20 Metern und Wölbklappen.

Der Erstflug des Arcus fand am 7. April 2009 statt[1], der Erstflug des Arcus E am 18. September 2010.[2]

Gebaut wird der Arcus als reines Segelflugzeug (Arcus S oder nur Arcus), als Turbo (Arcus T, Solo-2350-Motor), als Eigenstarter (Arcus M, Solo-2625-Motor) und als Eigenstarter mit Elektromotor (Arcus E), Letzteres in Zusammenarbeit mit Lange Aviation GmbH.

Laut Herstellerangabe beträgt die Gleitzahl ca. 50.

Der Arcus M erhielt am 20. Juni 2013 die Musterzulassung, mit der auch Schul- und Gastflüge zulässig sind.

Christof Geissler und Christoph Wannenmacher, Entwicklungsingenieur bei Schempp-Hirth, gewannen auf dem Arcus in Aalen 2009 die Deutsche Meisterschaft.[3]

Technische Daten[Bearbeiten]

Arcus (S) Arcus T Arcus M Arcus E
Sitzplätze 2
Spannweite 20 m
Flügelfläche 15,6 m²
Flügelstreckung 25,64
Rumpflänge 8,73 m
Leergewicht ca. 420 kg ca. 485 kg ca. 515 kg ca. 610 kg
Höchstgewicht 750 kg 800 kg 800 kg 810 kg
Flächenbelastung 31,4–51,3 kg/m² 37,2–51,3 kg/m² 43,6–51,9 kg/m²
Triebwerksleistung - 22 kW (29,9 PS) 52 kW (70 PS) 42 kW (57 PS)
VNE 280 km/h
Segelflug-Index (Stand 2014) 114
Beste Gleitzahl ca. 48

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Erstflug Arcus. In: News. Schempp-Hirth Flugzeugbau GmbH, 7. April 2009, abgerufen am 12. April 2011.
  2. Weltpremiere! In: News. Schempp-Hirth Flugzeugbau GmbH, 20. September 2010, abgerufen am 12. April 2011: „Der Arcus E – das erste in Serie gebaute doppelsitzige Segelflugzeug mit Elektroantrieb hebt mit sauberer CO2-frei erzeugter Energie ab“
  3. www.dsm2009-aalen.de: Gesamtwertung Doppelsitzerklasse DSM 2009. Abgerufen am 2. Februar 2010.

Weblinks[Bearbeiten]