Schenara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schenara

Gesprochen in

Mali
Sprecher 137.000[1] (1991, Sprecherzahl sinkend)
Linguistische
Klassifikation

Niger-Kongo

Sprachcodes
ISO 639-3:

shz

Das Schenara (Eigenbezeichnung Syenara), manchmal auch Senufo-Schenara genannt, ist eine Sprache aus einem Cluster von Sprachen, die Senari genannt werden. Es ist eine Senufo-Sprache, die in Mali und den Zirkeln um Sikasso und von Kadiolo gesprochen wird, sowie in der Elfenbeinküste und in Burkina Faso.

Es zählt zur Sprachgruppe der Senufo-Sprachen und wird in Mali von etwa 100.000 Personen gesprochen. Viele ursprüngliche Schenari-Sprecher sprechen heute Französisch, die einzige zugelassene Amtssprache Malis.

Sie steht den meisten anderen Senufo-Sprachen sehr nah, ebenso wie das Mamara.

Schrift[Bearbeiten]

In Mali wird das Schenara mit einem lateinischen Alphabet, welches durch das Dekret No159/PG-RM vom 19. Juli 1982 definiert wurde, geschrieben.

Schenara-Alphabet (Mali 1982)[2]
A B C D E Ɛ F G GB H I J K KP L M N Ɲ Ŋ O Ɔ P R S SH T U V W Y Z ZH
a b c d e ɛ f g gb h i j k kp l m n ɲ ŋ o ɔ p r s sh t u v w y z zh

Literatur[Bearbeiten]

  • Direction Nationale de l'Alphabétisation Fonctionnelle et de la Linguistique Appliquée, Alphabets et règles d'orthographe des langues nationales, 1993, Bamako, D.N.A.F.L.A.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ethnologue.com, Lewis, M. Paul (éd.), 2009, Ethnologue: Languages of the World, 16ème éd., Dallas, Texas, SIL International
  2. DNAFLA, 1993