Schenkelblock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klassifikation nach ICD-10
I44.4 Linksanteriorer Faszikelblock
I44.5 Linksposteriorer Faszikelblock
I44.6 Sonstiger und nicht näher bezeichneter Faszikelblock
- Linksseitiger Hemiblock o.n.A.
I45.0 Rechtsfaszikulärer Block
I45.2 Bifaszikulärer Block
I45.3 Trifaszikulärer Block
ICD-10 online (WHO-Version 2013)

Ein Schenkelblock ist eine Funktionsstörung in einem der beiden Tawara-Schenkel, die im Herzen die elektrische Erregung vom HIS-Bündel in die rechte und linke Herzkammer leiten.

Je nachdem, ob es sich um einen Rechtsschenkelblock oder einen Linksschenkelblock handelt, ist die Erregung des Herzmuskels auf einer Seite verzögert. Sie breitet sich dann allerdings auch von einer Seite auf die andere aus. Allgemein sind Störungen am linken Herzen bedeutsamer als am rechten. Da der linke Tawara-Schenkel einen vorderen und einen hinteren Ast hat, gibt es auch den linksanterioren (vorderen) und den linksposterioren (hinteren) Schenkelblock. Ist die Erregungsüberleitung vom Vorhof zu den Leitungsfasern der Kammern insgesamt gestört, spricht man dagegen von einem AV-Block.

Zur Diagnostik elektrischer Phänomene am Herzen eignet sich das Elektrokardiogramm (EKG) besonders gut.

Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!