Schieferrücken-Fruchttaube

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schieferrücken-Fruchttaube
Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Taubenvögel (Columbiformes)
Familie: Tauben (Columbidae)
Gattung: Große Fruchttauben (Ducula)
Art: Schieferrücken-Fruchttaube
Wissenschaftlicher Name
Ducula cineracea
(Temminck, 1835)

Die Schieferrücken-Fruchttaube (Ducula cineracea), auch Timor-Fruchttaube genannt, ist eine Vogelart aus der Familie der Tauben.

Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Die Schieferrücken-Fruchttaube ist zwischen 39 und 45 cm groß. Kopf und Nacken zeigen ein Blaugrau, das auf dem Rücken dunkler wird. Brust und Bauch sind mehr bräunlich. Die Haut um die Augen ist rötlich, der Schnabel schwarz.

Sie lebt in den Bergen der südostasiatischen Inseln Timor und Wetar. Dort schrumpft ihr Lebensraum aufgrund der Abholzung der Wälder. Eine stabile Population scheint es in Gunung Mutis (Westtimor) zu geben. Kürzlich wurden die Vögel auch in Kaffeeplantagen in Ermera (Osttimor) beobachtet und 2009 fand man sie auch am Monte Mundo Perdido.[1] Insgesamt gilt die Art laut IUCN als „stark gefährdet“ (endangered).

Quellen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • David Gibbs, Eustace Barnes und John Cox: Pigeons and Doves – A Guide to the Pigeons and Doves of the World. Pica Press, Sussex 2001, ISBN 90-74345-26-3
  • Alois Münst und Josef Wolters: Tauben – Die Arten der Wildtauben, 2. erweiterte und überarbeitete Auflage, Verlag Karin Wolters, Bottrop 1999, ISBN 3-9801504-9-6
  • Gerhard Rösler: Die Wildtauben der Erde – Freileben, Haltung und Zucht. Verlag M. & H. Schaper, Alfeld-Hannover 1996, ISBN 3-7944-0184-0

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bird life International, 27. Oktober 2009, Endemics thrive on Timor-Leste's "Lost World" mountain