Schienenverkehr auf Mauritius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte von 1910, Eisenbahnstrecken in Schwarz
Werksfoto von 1927 von Beyer-Peacock: Garrattlokomotive Nr. 60
Ehemalige Eisenbahnbrücke bei L'Escalier (2009)

Schienenverkehr in Mauritius bestand 100 Jahre lang zwischen 1864 und 1964.

Geschichte[Bearbeiten]

Vorgeschichte[Bearbeiten]

1845 wurde in der Presse angekündigt, dass sich eine Aktiengesellschaft mit dem Namen Mauritius Railway Company und dem Ziel gegründet habe, eine Eisenbahn zwischen den Städten Port Louis und Mahébourg zu errichten. Zum Bahnbau kam es jedoch zunächst nicht. 1856 wurden entsprechende Pläne wieder aufgenommen, führten jedoch erneut zu nichts. 1858/59 beauftragte die britische Kolonialverwaltung schließlich eine Machbarkeitsstudie, die sich dafür aussprach, auf der Insel ein Eisenbahnnetz zu errichten.

Bahnbau[Bearbeiten]

1862 begann der Bau der Mauritius Government Railway (MGR). Ihre Strecken wurden in Normalspur errichtet. Die erste Strecke führte von der Hauptstadt, Port Louis, an der Westseite der Insel entlang der Nordküste auf deren Ostseite. Sie nahm in einem ersten Abschnitt den Betrieb 1864 auf. Folgende Strecken wurden durch die MGR errichtet:

  • Port Louis – Terre Rouge – Rivière Sèche – Grande Rivière Sud-Est (49,9 km)
    • Terre Rouge – Montagne Longue (5,6 km)
  • Port Louis – Richelieu – Rose Hill – Rose Belle – Mahébourg (59,9 km)
    • Richelieu – Tamarin (20,8 km)
    • Rose Hill – Rivière Sèche (41,4 km)
    • Rose Belle – Soulliac (17,2 km)

Weiter betrieb die MGR von 1878 bis 1905 eine Luftseilbahn in Soulliac.

Darüber hinaus wurden für Plantagen und Sägewerke eine Reihe von Schmalspurbahnen in zahlreichen Spurweiten errichtet, darunter: 1000 mm (?), 950 mm, 946 mm, 940 mm, 930 mm, 925 mm, 920 mm, 914 mm, 838 mm, 813 mm, 810 mm, 805 mm, 800 mm, 775 mm, 770 mm, 762 mm, 750 mm und 600 mm. Weiter existierte eine Einschienenbahn für den Abtransport von Holz im Wald von Kanaka.

Betrieb[Bearbeiten]

Auf dem Höhepunkt des Betriebes besaß die MGR an Fahrzeugen 52 Dampflokomotiven, einschließlich sechs Garrattlokomotiven von Beyer-Peacock, 200 Reisezugwagenund 750 Güterwagen. Bereits während des Zweiten Weltkriegs war der Personenverkehr von 1939 bis 1942/43 auf einigen Strecken eingestellt worden, wurde dann aber wieder aufgenommen, um 1963 endgültig eingestellt zu werden. Genau 100 Jahre nach Inbetriebnahme einer ersten Bahnstrecke wurde der Eisenbahnverkehr auf Mauritius 1964 insgesamt aufgegeben.

Planungen[Bearbeiten]

Seit 2007 bestehen Überlegungen, in der Hauptstadt ein Stadtbahnsystem einzurichten.[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Tristan Bréville: Le Dernier Train. Un romanquête. Musée de la Photographie, Mauritius 2005, ISBN 99903-36-21-0 (französischsprachig).
  • Arthur Jessop: A History of the Mauritius Government Railways, 1864 to 1964. J. Eliel Félix, Port Louis 1964.
  • Neil Robinson: World Rail Atlas and historical summary. Vol. 7: North, East and Central Africa. World Rail Atlas Ltd., s. l. 2009, ISBN 978-954-92184-3-5, S. 54, Karten 72–76.
Bahnstrecke Port Louis –Grande Rivière Sud-Est
Streckenlänge: 49,9 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
0 Port Louis
BSicon .svgBSicon exABZlg.svg
Anschluss Hafen
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
1,9 Albion Docks
BSicon .svgBSicon exABZlg.svg
Anschluss Hafen
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
2,8 Roche Bois
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
4,9 Riche Terre
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
6,2
0
Terre Rouge
BSicon exSTRrg.svgBSicon exABZrf.svg
BSicon exBHF.svgBSicon exSTR.svg
1,0 La Croix
BSicon exBHF.svgBSicon exSTR.svg
3,8 Notre Dame
BSicon exBHF.svgBSicon exSTR.svg
4,7 Montagne Longue alter Bahnhof
BSicon exKBHFe.svgBSicon exSTR.svg
5,6 Montagne Longue neuer Bahnhof
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
7,4 Bois Marchand
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
10,1 Calebasses Halt
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
12,0 Pampelmousses
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
14,1 Mont Rocher
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
16,8 Mapou
BSicon .svgBSicon exABZlf.svg
Anschluss Labourdonnais
BSicon .svgBSicon exABZlf.svg
Anschluss Esperance
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
20,2 Poudre d’Or
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
24,9 Rivière de Rempart
BSicon .svgBSicon exABZrf.svg
Anschluss Mon Loisir
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
27,7 Gaud Halt
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
Durand
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
31,5 Bras d’Eau
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
34,3 Flacq
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
37,4 Argy
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
39,9 Isidore Rose
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
44,2 Quatre Cocos
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
45,9 Rivière Sèche
BSicon .svgBSicon exABZrf.svg
nach Port Louis über Richelieu
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
48,3 Beau Champ
BSicon .svgBSicon exKBHFe.svg
49,9 Grande Rivière Sud-Est
Bahnstrecke Port Louis –Mahébourg
Streckenlänge: 60,2 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
0 Port Louis
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
0,8 Cassis Road
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
1,5 Belle Village
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
2,5 Plaine Lauzun
BSicon exSTRrg.svgBSicon exABZrf.svg
BSicon exBHF.svgBSicon exSTR.svg
3,2 Pailles nach 1914
BSicon exBHF.svgBSicon exSTR.svg
4,1 Coromandel nach 1914
BSicon exSTRlf.svgBSicon exABZlg.svg
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
0
5,3
Richelieu
BSicon exSTRrg.svgBSicon exABZrf.svg
BSicon exBHF.svgBSicon exSTR.svg
1,5 Petit Rivière Road
BSicon exBHF.svgBSicon exSTR.svg
3,2 Petit Verger
BSicon exBHF.svgBSicon exSTR.svg
5,9 Belle Vue
BSicon exBHF.svgBSicon exSTR.svg
7,4 Albion
BSicon exBHF.svgBSicon exSTR.svg
12,9 Médine
BSicon exBHF.svgBSicon exSTR.svg
15,9 Palmyre
BSicon exBHF.svgBSicon exSTR.svg
17,6 Clarens
BSicon exKBHFe.svgBSicon exSTR.svg
20,8 Tamarin
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
7,8 Petite Rivière
BSicon exKBHFa.svgBSicon exBHF.svg
0
11,6
Beau Bassin
BSicon exBHF.svgBSicon exSTR.svg
Lunatic Asylum
BSicon exKBHFe.svgBSicon exSTR.svg
0,7 Prisons[2]
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
13,0 Cascade Road
BSicon .svgBSicon exABZlg.svg
von Rivière Sèche
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
14,1 Rose Hill
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
16,9 Quatre Bornes
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
19,4 Phoenix
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
20,9 Vacoas
BSicon .svgBSicon exABZrf.svg
Anschluss Réunion
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
23,5 Floréal
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
24,7 Curepipe Road
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
25,3 Curepipe
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
26,3 Forrest Side
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
32,0 Old Midlands
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
34,1 Midlands
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
39,1 Cluny
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
0
42,3
Rose Belle
BSicon exSTRrg.svgBSicon exABZrf.svg
BSicon exBHF.svgBSicon exSTR.svg
6,0 Rivière Dragon
BSicon exBHF.svgBSicon exSTR.svg
7,0 Britannia
BSicon exBHF.svgBSicon exSTR.svg
10,6 Rivière des Anguilles
BSicon exBHF.svgBSicon exSTR.svg
11,6 Rivière des Anguilles Halt
BSicon exBHF.svgBSicon exSTR.svg
13,2 Union Halt
BSicon exABZrf.svgBSicon exSTR.svg
Anschluss Terrcine
BSicon exKBHFe.svgBSicon exSTR.svg
17,2 Soulliac
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
44,8 New Grove
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
46,5 Mare d’Albert
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
50,6 Union Vale
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
53,4 Mon Désert
BSicon .svgBSicon exABZlg.svg
Anschluss Beau Vallon Rochecouste
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
57,9 Beau Vallon
BSicon .svgBSicon exBHF.svg
59,9 Mahébourg
BSicon .svgBSicon exKBHFe.svg
60,2 Mahébourg Jetty
Bahnstrecke Richelieu – Rivière Sèche
Streckenlänge: 41,4 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
   
von Mahébourg
   
0 Richelieu
   
nach Port Louis
   
2,9 Réduit
   
4,7 Moka
   
7,8 Saint-Pierre
   
10,1 Verdun
   
11,8 Alma
   
14,3 Vuillemin
   
15,8 Quartier Militaire
   
17,5 Providence
   
21,3 Camp de Masque
   
24,4 Montagne Blanche
   
28,2 Sebastopol
   
31,9 Étoile
   
33,6 Sans Souci
   
35,5 Olivia
   
38,5 Bel Air
   
von Grande Rivière Sud-Est
   
41,4 Rivière Sèche
   
nach Port Louis

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. siehe hier
  2. Die Strecke wurde seit 1936 von der MGR betrieben. Es handelte sich vermutlich um eine Schmalspurbahn unbekannter Spurweite und nicht um einen Anschluss der normalspurigen Hauptbahn. (Robinson, S. 53.)