Schiffmühle (Bad Freienwalde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

52.80722222222214.04416666666710Koordinaten: 52° 48′ 26″ N, 14° 2′ 39″ O

Schiffmühle
Höhe: 10 m ü. NN
Einwohner: 680 (2006)
Eingemeindung: 26. Oktober 2003
Postleitzahl: 16259
Vorwahl: 03344

Schiffmühle ist ein Ortsteil[1] der Stadt Bad Freienwalde im Landkreis Märkisch-Oderland (Brandenburg).

Geographische Lage[Bearbeiten]

Das Straßendorf zieht sich entlang einer Straße auf etwa vier Kilometern. 2006 lebten etwa 680 Einwohner im Ort.

Geschichte[Bearbeiten]

1945 schlossen sich die drei selbstständigen Dörfer Schiffmühle, Neutornow und Gabow zu einer Gemeinde unter dem Namen Schiffmühle zusammen. Der Name des Ortes sollte ursprünglich Gabow werden. Da allerdings die Einwohner des Ortes dem Sozialismus skeptischer gegenüberstanden und sich zugleich in Schiffmühle ein Mitglied der KPD befand, wählte der zuständige sowjetische Kommandant diesen zum Bürgermeister und damit Schiffmühle zum Ortsnamen.

Neutornow wurde zwischen 1755 und 1760 als Kolonistendorf gegründet, nachdem das Oderbruch trockengelegt worden war. Die Einwohner stammten hauptsächlich aus Hessen-Darmstadt und der Rheinpfalz.

Gabow war ursprünglich ein slawisches Rundlingsdorf. Die urkundliche Ersterwähnung stammt aus 1337. Die typische Form des Rundlingsdorfs ging 1810 bei einem Brand verloren.

1753 wurde Schiffmühle erstmals urkundlich erwähnt. Hier lebten vor allem Arbeiter der umliegenden Ziegeleien und Sägewerke. 1847 wurde Schiffmühle ein selbstständiges Dorf.

Am 26. Oktober 2003 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde nach Bad Freienwalde (Oder) eingemeindet.[2]

Name[Bearbeiten]

Der Name Schiffmühle stammt von der Schiffmühle, die bis 1770 am Ufer der Oder betrieben wurde.

Neutornow wurde nach Tornow, später auch Alttornow, einem alten Fischereidorf am Ostrand von Bad Freienwalde (gehört heute zum Stadtgebiet) benannt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das Grab von Louis Henry Fontane
  • Die auf einer Anhöhe stehende Dorfkirche bietet einen guten Blick auf das Oderbruch. Die Kirche wurden in den 1990er Jahren restauriert. Neben der Kirche befindet sich das Grab von Louis Henry Fontane, des Vaters von Theodor Fontane. Auf dem Grabstein ist der Name allerdings fälschlicherweise Hanri geschrieben.
  • In Gabow gibt es eine Reihe von Fachwerkhäusern.
  • Schöpfwerk in Neutornow
  • Chauseehaus nach Plänen Karl Friedrich Schinkels
  • Fontanehaus
  • Feldbackofen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dienstleistungsportal der Landesverwaltung des Landes Brandenburg: Stadt Bad Freienwalde
  2. Beitrag zur Statistik Landesbetrieb für Datenverarbeitung und Statistik Historisches Gemeindeverzeichnis des Landes Brandenburg 1875 bis 2005 19.6 Landkreis Märkisch-Oderland PDF

Literatur[Bearbeiten]

  • Jan C. Weilbacher: Gemeinde mit Aussicht. In Märkische Oderzeitung - Journal, 12./13. August 2006; S. 1

Weblinks[Bearbeiten]