Schiffshebewerk Lüneburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unterhafen Schiffshebewerk Lüneburg
Der hintere Trog oben, der vordere Trog unten
Der hintere Trog oben, der vordere Trog in mittlerer Stellung. Im rechten Turm sind, besonders im Vergleich, die Gegengewichte erkennbar.
Schiffshebewerk im Bau September 1971 - Der große Spezialkran mit 30 t Last bei 60 m Auslage beim Einsetzen eines Kontergewichts

Das Schiffshebewerk Lüneburg gehört zur nördlichen der beiden Kanalstufen der Bundeswasserstraße Elbe-Seitenkanal, für den das Wasser- und Schifffahrtsamt Uelzen zuständig ist. Der Elbe-Seitenkanal verbindet die Elbe bei Artlenburg mit dem Mittellandkanal bei Edesbüttel westlich von Wolfsburg. Das Hebewerk wurde 1974 als damals weltgrößtes am Fuß des Geestrandes zur Elbmarsch in Scharnebeck, nordöstlich von Lüneburg und neun Kilometer südlich der Elbe, gebaut. Das erste Schiff passierte das Schiffshebewerk mit der Teilfreigabe des Kanals zwischen der Elbe und dem Hafen Lüneburg am 5. Dezember 1975.

Es ist durch mehrere Promenaden gut zu besichtigen und in Verbindung mit dem nahen Museum ein beliebtes Ausflugsziel. Pro Jahr besichtigen etwa 500.000 Besucher das Hebewerk.

Technische Daten[Bearbeiten]

  • Bauart: Doppelsenkrechthebewerk mit Gegengewichten und 2 unabhängig voneinander arbeitenden Trögen in je 4 Führungstürmen
  • Baukosten: 190 Millionen DM (nach Nachrüstung)
  • Fallhöhe: maximal 38 m (abhängig vom Wasserstand der Elbe)
  • Trogabmessungen: Nutzlänge/Nutzbreite/Drempeltiefe 100 m / 11,8 m / 3,38 m (tatsächliche Länge zwischen den Toren = 105,6 m)
  • Trogtore und Haltungstore im Oberhaupt und Unterhaupt sind Hubtore
  • Torschutzeinrichtungen: Die an den Trogtoren angebauten Fangseile zum Schutz vor Schiffsstößen verkürzen die nutzbare Länge für die Schifffahrt auf 100 m
  • Gesamtgewicht des mit Wasser gefüllten Troges: 5.800 t
  • Gesamtgewicht der bewegten Teile eines Troges (einschl. Wasser): circa 11.800 t
  • Gewicht einer Gegengewichtsscheibe aus Schwerbeton (224 Stück pro Trog): circa 26,5 t (Gesamtes Gegengewicht 5.936 t pro Trog)
  • Maße einer Gegengewichtsscheibe: 6,8 m × 3,4 m × 0,32 m
  • Dicke der 240 Stahlseile je Trog: 54 mm
  • Antrieb eines Troges: Vier Elektromotore mit jeweils 160 kW
  • Dauer eines Hebe-/Senkvorgangs: 3 Minuten
  • Dauer einer Durchfahrt (inklusive Ein- und Ausfahrt): 15–20 Minuten
  • Leistung des Pumpwerks zur Wasserversorgung des Kanals aus der Elbe: 6,75 m³/s

Name[Bearbeiten]

Obwohl der offizielle Name Schiffshebewerk Lüneburg lautet, wird es lokal Schiffshebewerk Scharnebeck genannt wegen der Nähe zur Gemeinde Scharnebeck.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schiffshebewerk Lüneburg in Scharnebeck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Horst Büttner, Dierk Schröder: Alles Wissenswerte über den Elbe-Seitenkanal. 2. Auflage. Hans Christians Verlag, Hamburg Juni 1990, ISBN 978-3767204126.

53.29222222222210.488333333333Koordinaten: 53° 17′ 32″ N, 10° 29′ 18″ O