Schildgeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Schildgelt (lat. scutagium, engl. scutage, frz. escuage, écouage) wurde eine Abgabe im Mittelalter bezeichnet. Durch das Schildgeld konnte man sich vom Wehrdienst befreien. Insbesondere in Kriegszeiten wurde das Schildgeld vom Lehnsherrn zu Rüstungszwecken erhoben. Das Schildgeld war also eine Art Wehrsteuer.

Literatur[Bearbeiten]

  • Chisholm, Hugh, Encyclopædia Britannica (Eleventh ed.), 1911, Cambridge University Press