Schlacht um Changsha (1941)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht um Changsha (1941)
Teil von: Zweiter Japanisch-Chinesischer Krieg
Soldaten am Milou Fluss
Soldaten am Milou Fluss
Datum 6. September - 8. Oktober 1941
Ort Changsha in der südchinesischen Provinz Hunan
Ausgang Chinesischer Sieg
Konfliktparteien
China Republik 1928Republik China China Japanisches KaiserreichJapanisches Kaiserreich Japan
Befehlshaber
China Republik 1928Republik China Xue Yue Japanisches KaiserreichJapanisches Kaiserreich Yasuji Okamura
Truppenstärke
120.000+ Infanterie,
Luftwaffe,
Marine
Verluste
10.000 Tote, mehrere Tausend mehr verwundet

Die Schlacht um Changsha, die vom 6. September bis zum 8. Oktober 1941 andauerte, war der zweite japanische Versuch, die Stadt Changsha in der zentralen südchinesischen Provinz Hunan im Verlauf des Zweiten Japanisch-Chinesischen Kriegs einzunehmen.

Überblick[Bearbeiten]

Die Offensive wurde von etwa 120.000 japanischen Soldaten inklusive der See- und Luftstreitkräfte durchgeführt. Unter dem Kommando von General Xue Yue verteidigte die 9. Chinesische Armeegruppe die Stadt in Straßenkämpfen. Zehn chinesische Armeen erreichten die Stadt, um sie vollständig wieder einzunehmen. Die Japaner beklagten mehr als 10.000 Tote und zogen sich zurück.

Schlachtverlauf[Bearbeiten]

Die Schlacht begann mit einem Zusammenstoß einer kleinen chinesischen Guerillaeinheit mit der 6. Japanischen Division in den Bergen südöstlich von Yueyang am 6. September. Am 17. durchquerten die Japaner den Xinqiang-Fluss an vier Stellen und rückten schnell weiter vor. Der Miluo-Fluss konnte nur zwei Tage später durchquert werden. Die Haupteinheiten der Chinesen konnten zwar die Japaner nicht zum Kampf stellen, marschierten aber parallel zu ihnen und folgten südwärts. Auch die Japaner versuchten eine Einkesselung der Chinesen über ihre Flanke. Dies musste unweigerlich zum Zusammenstoß der Armeen am Laotao-Fluss führen.

Am 27. September erreichten einige hundert Japaner in Zivilkleidung das Nordtor von Changsha, konnten aber die Stadtverteidigung nicht sabotieren, was am Folgetag zu schweren Kämpfen führte. Da die Verteidiger nicht zu überwinden waren, begann die japanische Armee am 30. September einen kompletten Rückzug nach Yueyang.