Schlacht von Barnet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht von Barnet
Teil von: Rosenkriege
Schlacht von Barnet
Schlacht von Barnet
Datum 14. April 1471
Ort Barnet, England
Ausgang Sieg des Hauses York
Konfliktparteien
Yorkshire rose.svg Haus York Lancashire rose.svg Haus Lancaster
Befehlshaber
Eduard IV. Richard Neville, 16. Earl of Warwick
Truppenstärke
9.000 Mann 12.000 Mann
Verluste
500 Mann 1.000 Mann

Die Schlacht von Barnet fand im Rahmen der Rosenkriege am 14. April 1471 zwischen Eduard IV. und Richard Neville, 16. Earl of Warwick statt.

Die Schlacht wurde letztlich durch einen fatalen Irrtum entschieden: Gleich zu Beginn der Schlacht hatte das für Lancaster kämpfende Kontingent des Earl of Oxford den linken Flügel der Yorkisten überrannt und bis nach Barnet zurückgetrieben. Durch den dicken Nebel jedoch bekamen dies beide Seiten nicht mit. Als Oxford seine Männer von Barnet her zurück aufs Schlachtfeld führte, verwechselten Warwicks Männer dessen Emblem der Standarte, einen Silbernen Stern, mit der „Sonne von York“, dem Symbol der Feindarmee unter Edward IV., und griffen ihre eigenen Verbündeten an. Es kam zu einem heillosen Durcheinander, und die inzwischen neu formierte York-Streitmacht nutzte dies für ihren eigenen Angriff. In dieser Schlacht wurde Warwick getötet, seine Truppen zerschlagen.

Dadurch, dass das Heer des Earl of Warwick von Eduard IV. gestellt wurde, bevor es sich mit den gerade in England gelandeten Truppen von Königin Margarete (Ehefrau Heinrichs VI.), vereinigen konnte, gelang es Eduard, zuerst den Earl Warwick zu besiegen, und drei Wochen später Margarete bei Tewkesbury.

Quellen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • John A. Wagner: Encyclopedia of the Wars of the Roses. ABC-Clio, Santa Barbara, CA 2001, ISBN 1-85109-358-3, S. 17ff.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schlacht von Barnet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

51.662222222222-0.2Koordinaten: 51° 39′ 44″ N, 0° 12′ 0″ W