Schlacht von Bosworth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht von Bosworth
Teil von: Rosenkriege
Datum 22. August 1485
Ort bei Bosworth Market, Leicestershire
Ausgang entscheidender Sieg des Hauses Lancaster
Konfliktparteien
Yorkshire rose.svg Haus York Lancashire rose.svg Haus Lancaster Stanley.svg Haus Stanley
Befehlshaber
Richard III. Heinrich Tudor
John de Vere
Thomas Stanley
William Stanley
Truppenstärke
10.000 Mann 5.000 Mann 6.000 Mann
Verluste
1.000 Gefallene 100 Gefallene unbekannt

Die Schlacht bei Bosworth Field galt als das Ende der englischen Rosenkriege. Tatsächlich aber wurden diese erst mit der Schlacht von Stoke beendet.

Am 22. August 1485 stießen hier die Heere von König Richard III. und Heinrich Tudor, Earl of Richmond, dem späteren König Heinrich VII. von England, aufeinander. Der Kampf endete mit dem Tod Richards III., der als letzter englischer König in einer Schlacht fiel. Die Schlacht wurde dadurch mit entschieden, dass der Earl of Northumberland sich mit seinen Truppen neutral verhielt und Richards Verbündete Lord Thomas Stanley und Sir William Stanley die Seiten wechselten.

Heinrich, der als Vertreter der „roten Rose“ des früheren Hauses Lancaster gelten kann, heiratete die Tochter von König Eduard IV. und somit eine Erbin aus dem Hause York. Die erbitterte Fehde zwischen den beiden Adelshäusern war hierdurch zunächst beendet. Dynastisch folgte die bis zum Tod Elisabeths I. andauernde Herrschaft des Hauses Tudor. Heinrich hatte sich jedoch auch danach gegen Prätendenten zu behaupten, so 1487 gegen Lambert Simnel, der aber die Schlacht von Stoke verlor, wodurch die Rosenkriege endgültig beendet wurden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schlacht von Bosworth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]


52.591111111111-1.4102777777778Koordinaten: 52° 35′ 28″ N, 1° 24′ 37″ W