Schlacht von Forum Gallorum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht von Forum Gallorum
Datum 14. oder 15. April 43 v. Chr.
Ort Forum Gallorum (bei Mutina, Oberitalien)
Ausgang Erfolg der Senatspartei
Konfliktparteien
Caesarianer Senatspartei
Befehlshaber
Marcus Antonius Gaius Vibius Pansa Caetronianus, Aulus Hirtius
Truppenstärke
zwei Legionen, zwei Prätorianerkohorten, Reiter, Leichtbewaffnete sieben Legionen, zwei Prätorianerkohorten, Leichtbewaffnete
Verluste
angeblich die Hälfte angeblich die Hälfte der Truppen Pansas, eine Prätorianerkohorte

Die Schlacht von Forum Gallorum fand am 14. oder 15. April 43 v. Chr. während des Mutinensischen Krieges, eines Abschnitts der römischen Bürgerkriege nach der Ermordung des Diktators Gaius Iulius Caesar, statt.

Im Frühjahr 43 v. Chr. standen sich vor dem oberitalienischen Mutina (heute Modena), in dem sich der Caesarmörder Decimus Iunius Brutus Albinus aufhielt, die Truppen des Caesaranhängers Marcus Antonius und des römischen Senats gegenüber. Die Kommandeure der Streitkräfte des Senats waren Caesars Adoptivsohn Octavian (der spätere Augustus) und der Konsul Aulus Hirtius. Zu ihrer Verstärkung rückte der zweite Konsul Gaius Vibius Pansa Caetronianus mit vier neu ausgehobenen Legionen auf der Via Aemilia heran. Antonius fing ihn aber am 14. oder 15. April[1] mit zwei erfahrenen Legionen (der Legio II und XXXV),[2] zwei Prätorianerkohorten sowie Reiterei und Leichtbewaffneten bei Forum Gallorum, einem Dorf im sumpfigen Gelände etwa elf Kilometer südöstlich von Mutina, ab.

Hirtius hatte seinem Kollegen Pansa zur Verstärkung die Marslegion unter ihrem Kommandanten Servius Sulpicius Galba und zwei Prätorianerkohorten entgegengeschickt. Diese kampferprobten Truppen traten, nach Aussage Galbas auf eigene Initiative,[3] den beiden Legionen des Antonius zunächst allein entgegen, mussten sich nach heftigen Kämpfen aber zurückziehen; Pansa selbst wurde durch einen Speer verwundet. Antonius’ Truppen fügten danach den Rekrutenlegionen in deren rasch aufgeschlagenem Lager schwere Verluste zu.[4]

Als Hirtius von diesem Gefecht erfuhr, rückte er mit zwei Legionen, der IV. und VII.,[5] zum Entsatz heran, konnte die aufgrund ihres vermeintlichen Sieges sorglosen Truppen des Antonius überraschen und ihnen schwere Verluste zufügen. Antonius, der wie Pansa etwa die Hälfte seiner Männer verloren hatte, musste sich zum Dorf Forum Gallorum zurückziehen.[6] Die Senatstruppen erbeuteten zwei Legionsadler und sechzig weitere Feldzeichen.[7] Der vor Mutina zurückgebliebene Octavian wehrte am selben Tag einen Angriff der restlichen Truppen des Antonius unter Führung von dessen Bruder Lucius ab.[8]

Als man in Rom einige Tage später die Nachricht vom Ausgang der Schlacht erhielt, bestätigte der Senat auf Vorschlag Marcus Tullius Ciceros am 21. April die Ausrufung der drei Feldherrn zu Imperatoren und beschloss ein Dankfest.[9]

Hirtius fiel am 21. April in der Schlacht von Mutina, Pansa starb nur zwei Tage nach ihm an den Folgen seiner Verwundung. Octavian, der als einziger Feldherr des Senats (neben Decimus Brutus) übrig geblieben war, vertrat fortan nur noch seine eigenen Interessen.

Quellen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Jochen Bleicken: Augustus. Fest, Berlin 1998, S. 112–114, 117.
  • Ronald Syme: The Roman revolution. Clarendon Press, Oxford 1939, S. 173–174.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. 15. April laut Servius Sulpicius Galba, bei Cicero, ad familiares 10, 30, 1: A. d. XVII Kal. Mai. Der Brief ist datiert auf den folgenden Tag (A. d. XVI Kal. Mai.) Eine Datierung auf den 14. April stützt sich auf die Gleichzeitigkeit der Schlacht von Forum Gallorum mit Octavians Kampf vor Mutina (Cicero, Philippica 14, 28: uno die locis pluribus), die laut Ovid, Fasti 4, 627–628 am Tag nach den Iden, also am 14. April, stattfand.
  2. So Galba, bei Cicero, ad familiares 10, 30, 1; dagegen spricht Cicero, Philippica 14, 27, von drei Legionen des Antonius.
  3. Cicero, ad familiares 10, 30, 2.
  4. So Appian, Bürgerkriege 3, 69. Laut Galba, bei Cicero, ad familiares 10, 30, 4, war Antonius’ Angriff auf die Truppen Pansas allerdings erfolglos (complures ibi amisit nec egit quicquam).
  5. So Galba, bei Cicero, ad familiares 10, 30, 4 (cum cohortibus XX veteranis), und Cicero, Philippica 14, 27 (duas legiones eduxit ..., quartam ... et septimam). Appian, Bürgerkriege 3, 70, spricht nur von einer Legion.
  6. So Appian, Bürgerkriege 3, 70. Laut Galba, bei Cicero, ad familiares 10, 30, 4, kehrte er noch in der Nacht in sein Lager vor Mutina zurück.
  7. Galba, bei Cicero, ad familiares 10, 30, 5.
  8. Cicero, Philippica 14, 28. Das Gefecht wird auch erwähnt bei Sueton, Augustus 10, 3–4.
  9. Cicero, Philippica 14.