Schlacht von Long Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schlacht von Long Island fand am 27. August 1776 im heutigen Prospect Park (Brooklyn, New York) im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg statt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Als der britische Kommandeur Sir William Howe im Frühjahr 1776 Boston räumen ließ, sah George Washington richtig voraus, dass die Briten nach New York vorstoßen würden, um die Stadt einzunehmen. Washington ließ daraufhin die Stadt befestigen.

Die Schlacht[Bearbeiten]

Schlacht von Long Island

Howe entschloss sich zum Angriff auf die amerikanischen Einheiten auf den Brooklyn Heights. Am 22. August landeten etwa 10.000 britische Soldaten und am Morgen des 27. August begannen die Kampfhandlungen. Bis zum Mittag waren die zahlenmäßig unterlegenen amerikanischen Truppen geschlagen und mussten, gedeckt von ihren auf Governors Island postierten Artillerieeinheiten, den Rückzug antreten.

Literatur[Bearbeiten]

  • James W. Flanagan: Decisive Victory Let go, in: Great Battles (1993) Nr.9, S.42–49.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schlacht von Long Island – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

40.665-73.981Koordinaten: 40° 39′ 54″ N, 73° 58′ 52″ W