Schlacht von Numistro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht von Numistro
Battles second punic war.png
Datum 210 v. Chr.
Ort Numistro, Italien
Ausgang kein eindeutiges Ergebnis
Konfliktparteien
Römisches Reich Karthago
Befehlshaber
Marcus Claudius Marcellus Hannibal


Die Schlacht von Numistro war ein Gefecht zwischen Hannibal auf der Seite der Karthager und den Truppen des Marcellus auf Seiten des römischen Reichs um 210 v. Chr.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Nachdem die Zweite Schlacht von Herdonia siegreich für die Karthager ausging, ließ Hannibal die Stadt Numistro plündern, da sie auf Seiten der Römer kämpfte. Er errichtete sein Lager auf einem Hügel vor der Stadt und erwartete einen Angriff des Konsuls Marcus Claudius Marcellus, der wegen seiner Niederlage bei Herdonia wutentbrannt die Karthager verfolgte. Das römische Heer lagerte in der Ebene, weswegen Marcellus eine schlechte Ausgangsposition für den Kampf hatte. Er versuchte einen Überraschungsangriff auf Hannibal im Morgengrauen, der jedoch an der Wachsamkeit der karthagischen Wächter scheiterte. Es folgte ein Kampf von zwei in sich verkeilten Heeren.

Ablauf[Bearbeiten]

Die Schlacht dauerte einen ganzen Tag an, ohne dass die Generäle von ihren Strategien viel Gebrauch machen konnten. Bei Einbruch der Dämmerung wurde der Kampf aufgrund von Ermüdung der Krieger eingestellt. Am nächsten Tag zogen die Karthager wieder los, dicht gefolgt von den Römern. Diese Verfolgung endete in der Schlacht von Asculum.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]