Schlacht von Orewin Bridge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht von Orewin Bridge
Das Llywelyn Monument in Cilmeri markiert den Ort der Schlacht
Das Llywelyn Monument in Cilmeri markiert den Ort der Schlacht
Datum 11. Dezember 1282
Ort Nahe Cilmeri
Ausgang Englischer Sieg
Folgen Wales verliert seine Unabhängigkeit.
Konfliktparteien
Königreich England
*englische Marcher Lords
*Powys Wenwynwyn
Wales
*Allianz von walisischen Prinzen und Herrschern
Befehlshaber
Roger Lestrange
John Giffard
Edmund Mortimer
Gruffydd ap Gwenwynwyn
Owen de la Pole
Llywelyn ap Gruffydd
Truppenstärke
5000 Infanteristen
1300 Schwere Reiter
7000 Infanteristen
160 „Teulu“ (Llywelyns Leibwachen)
Verluste
unbekannt ca. 2000 Mann

Die Schlacht von Orewin Bridge zwischen England und Wales fand am 11. Dezember 1282 nahe der Ortschaft Cilmeri, einem Vorort von Builth Wells, statt.

Die Truppen des englischen Königs Eduard I. siegten über die Waliser. Weil Llywelyn ap Gruffydd, der Fürst der Waliser, dabei getötet wurde, war mit dieser Schlacht das Ende der Unabhängigkeit von Wales besiegelt.