Schlacht von Paneion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht von Paneion
Teil von: Fünfter Syrischer Krieg
Datum 200 v. Chr.
Ort In der Nähe von Banyas
Ausgang Sieg der Seleukiden
Konfliktparteien
Seleukiden Ptolemäer
Befehlshaber
Antiochos III. Megas Skopas

Die Schlacht von Paneion (griechisch Πάνειον, auch Πανειάς Pane(i)as) war eine Auseinandersetzung zwischen den Seleukiden unter Antiochos III. Megas und den Ptolemäern unter Skopas.

Erstmals wird die Schlacht bei Xenon von Rhodos erwähnt, einem General des seleukidischen Heeres. Der Bericht des Xenon fand wiederum Eingang in die Historien des Polybios. Seiner, wenn auch ungenauen, Schilderung lässt sich entnehmen, dass die Seleukiden die Ägypter vor allem mit ihren Kataphrakten besiegen konnten. Diese gepanzerten Reiter vernichteten zuerst die ägyptische Kavallerie und griffen danach die Infanterie der Ptolemäer in deren Rücken an, die daraufhin floh.

Der Sieg der Seleukiden stellt einen Wendepunkt des fünften syrischen Krieges dar. Nach der Niederlage der Ptolemäer konnten die Seleukiden die Levante dauerhaft für sich beanspruchen.

Quellen[Bearbeiten]