Schlacht von Uji (1180)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erste Schlacht von Uji
Teil von: Gempei-Krieg
Die Phönix-Halle des Byōdō-in
Die Phönix-Halle des Byōdō-in
Datum 23. Juni 1180 bis 6. Juli 1180
Ort Uji bei Kyōto und der Byōdō-in
Casus Belli Thronfolge
Ausgang Sieg der Taira, Seppuku von Minamoto no Yorimasa, Prinz Mochihito wird später gefasst und getötet
Konfliktparteien
Minamoto, Prinz Mochihito Taira
Befehlshaber
Minamoto no Yorimasa Taira no Tomomori, Taira no Shigehira


Die Erste Schlacht von Uji ist die erste von drei Schlachten von Uji und gilt als Beginn des Gempei-Krieges.

1180 wurde Prinz Mochihito, der von den Minamoto für die Nachfolge auf den Kaiserlichen Hof favorisiert wurde, von Kräften der Taira bis zum Tempel Mii-dera vor Kyōto verfolgt.

Wegen der Einmischung eines Mönches des Klosters, der mit den Taira sympathisierte, kam die Armee der Minamoto zu spät, um bei der Verteidigung des Tempels zu helfen.

Minamoto no Yorimasa führte Mochihito zusammen mit Kräften der Minamoto und eine Anzahl Kriegermönche aus Miidera, südlich Richtung Nara.

Sie überquerten den Fluss Uji vor dem Byōdō-in-Tempel und rissen den Plankenbelag der Brücke heraus, um die Taira aufzuhalten. Den Taira gelang es trotzdem, den Fluss zu überqueren, und sie rückten gegen die Minamoto vor.

Yorimasa versuchte, dem Prinz die Flucht zu ermöglichen, wurde aber von einem Pfeil getroffen. Er beging in der Phoenixhalle des Byōdō-in Seppuku (Selbstmord). Dies war der erste aufgezeichnete Fall eines Suizids eines Samurai im Angesicht der Niederlage. Dem Prinzen gelang die Flucht zunächst, kurze Zeit später jedoch wurde er von den Taira gefangen und getötet.

Quellen[Bearbeiten]

  • George Sansom: A History of Japan to 1334. Stanford University Press, Stanford 1958
  • Stephen Turnbull: The Samurai Sourcebook. Cassell & Co., London 1998
  • Stephen Turnbull: Japanese Warrior Monks AD 949-1603. Osprey Publishing, Oxford 2003