Schlammaale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlammaale
unbestimmte Art

unbestimmte Art

Systematik
Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Unterklasse: Neuflosser (Neopterygii)
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Kohorte: Elopomorpha
Ordnung: Aalartige (Anguilliformes)
Familie: Schlammaale
Wissenschaftlicher Name
Heterenchelyidae
Regan, 1912

Die Schlammaale (Heterenchelyidae) sind eine Familie innerhalb der Ordnung der Aalartigen (Anguilliformes). Die Tiere kommen im Atlantik, Mittelmeer und Ostpazifik vor, die meisten Arten im östlichen Atlantik. Schlammaale sind selten und leben auf dem Meeresgrund in Tiefen von 20 bis 1000 Metern. Sie verbringen den größten Teil der Zeit vergraben im Bodengrund und vergraben sich mit dem Kopf voran. Über ihre Lebensweise ist nichts bekannt.

Merkmale[Bearbeiten]

Schlammaale sind lang und schlank und werden 30 Zentimeter bis 1,5 Meter lang. Der Schwanz ist länger als Kopf und Rumpf zusammen. Vorne sind sie zylindrisch, hinten seitlich abgeflacht. Lebende Schlammaale sind wegen ihrer gut durchbluteten Haut rötlich, tote grau oder braun. Sie haben einen kleinen Kopf mit winzigen, von transparenter Haut überzogenen Augen. Brustflossen, das Seitenlinienorgan und Schuppen fehlen. Das Maul ist groß und reicht bis hinter die Augen. Beide Kiefer sind gleich lang oder der Unterkiefer steht etwas über den Oberkiefer hervor. Die Zähne sind konisch bis molariform und stehen in den Kiefern in zwei bis drei Reihen, auf dem Vomer in einer bis mehrerer Reihen. Die Kiemenöffnungen sitzen tief. Die Rückenflosse beginnt über den Kiemenöffnungen oder kurz dahinter. Sie ist niedrig, wie auch die Afterflosse und mit dieser und der Schwanzflosse zu einem durchgehenden Flossensaum zusammengewachsen.

Systematik[Bearbeiten]

Es gibt zwei Gattungen mit je vier Arten:

Literatur[Bearbeiten]

  • Joseph S. Nelson: Fishes of the World, John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7
  • Kurt Fiedler: Lehrbuch der Speziellen Zoologie, Band II, Teil 2: Fische, Gustav Fischer Verlag, Jena, 1991, ISBN 3-334-00339-6
  • D.G. Smith: Heterenchelyidae. Seite 694 in FAO Species Identification guide for Fishery Purposes: The Living Marine Resources of the Western Central Atlantic, Volume 2 Bony fishes part 1 (Acipenseridae to Grammatidae), ISSN 1020-6868

Weblinks[Bearbeiten]