Schlangenwurz (Gattung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlangenwurz
Rauvolfia sandwicensis

Rauvolfia sandwicensis

Systematik
Euasteriden I
Ordnung: Enzianartige (Gentianales)
Familie: Hundsgiftgewächse (Apocynaceae)
Unterfamilie: Rauvolfioideae
Tribus: Vinceae
Gattung: Schlangenwurz
Wissenschaftlicher Name
Rauvolfia
L.

Schlangenwurz (Rauvolfia, Syn.: Cyrtosiphonia Miq., Dissolena Lour., Heurckia Müll. Arg., Ophioxylon L., Podochrosia Baill., Rauwolfia L., orth. var.), auch Teufelspfeffer oder Schlangenwurzel genannt, ist eine Pflanzengattung in der Familie der Hundsgiftgewächse (Apocynaceae). Die Gattungsbezeichnung Rauvolfia ehrt den Augsburger Arzt und Botaniker Leonhard Rauwolf (1540–1596).

Beschreibung[Bearbeiten]

Es sind immergrüne Sträucher oder Bäume. Die Pflanzen enthalten Milchsaft. Die gestielten Laubblätter sind glänzend und stehen meist wirtelig an den Zweigen.

Die zwittrigen, radiärsymmetrischen Blüten sind meist fünfzählig. Die verwachsenen Kelchblätter sind tief geteilt. Die verwachsenen Kronblätter sind weiß, gelb, grün oder rosa, manchmal ist die Kronröhre rot. Die Kronzipfel überlappen nach links. Es ist nur ein Staubblattkreis vorhanden; die Staubfäden sind sehr kurz. Der Fruchtknoten ist oberständig. Es werden Steinfrüchte gebildet, die einen Samen enthalten.

Arten und Vorkommen[Bearbeiten]

Die Arten haben Areale in Afrika, Asien oder Amerika. Es gibt etwa 60 bis 110 Arten in der Gattung Rauvolfia (Auswahl):

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]