Schleswigsche Löwen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Schleswig

Die Schleswigschen Löwen (dänisch: de slesvigske (oder: sønderjyske) løver) sind das Wappentier des Herzogtums Schleswig (auch Südjütland).

Heraldik[Bearbeiten]

Es handelt sich um zwei blaue, nach heraldisch rechts gewandte, rot bewehrte, rot gezungte, übereinander schreitende Löwen auf goldenem Grund. Die zwei Löwen sind eine Minderung des Wappens von Dänemark. Sie sind erstmals nachweisbar auf einem Schild unter Erich I. (Erik Abelsøn) im 13. Jahrhundert. Als Wappentier gehören die zwei Löwen zu den gemeinen Figuren und haben als Löwen einen Eigennamen.

Die Schleswigschen Löwen sind im Wappen Dänemarks, im Wappen Schleswig-Holsteins und im Wappen des ehemaligen dänischen Sønderjyllands Amts abgebildet. Auch die Landkreise Schleswig-Flensburg und Rendsburg-Eckernförde sowie viele Ämter und Gemeinden im Kreis Schleswig-Flensburg führen in verwechselten Farben beide oder einen Löwen.

Drehung der Löwen[Bearbeiten]

Die Darstellung der Löwen auf dem heutigen Wappen Schleswig-Holsteins weicht insofern von der ursprünglichen ab, als die Löwen nach heraldisch links dargestellt sind. Zur Zeit der Schleswig-Holsteinischen Erhebung führten die deutsch gesinnten Schleswig-Holsteiner die nach außen schreitenden Löwen und das Nesselblatt im Wappen. Ihr Bekenntnis zur deutschen Nation unterstrichen sie durch den doppelköpfigen Reichsadler.

Als nach dem Deutsch-Dänischen Krieg und dem Deutschen Krieg die Provinz Schleswig-Holstein entstand, beließ die Krone Preußen das Wappen. Erst im Freistaat Preußen wurde die „Richtung“ geändert; um die enge staatsrechtliche Verbundenheit der beiden Landesteile heraldisch zu unterstreichen, drehte das Preußische Staatsministerium die Löwen mit Erlass vom 30. Juli 1928 um.[1]

Wappen mit Schleswigschen Löwen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Landeswappen (heimatbund.de) (PDF; 243 kB)